Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Agar für fünf Wochen gesperrt

CASTROP-RAUXEL Alp Agar vom Fußball-Bezirksligisten SV Yeni Genclik ist von der Bezirksspruchkammer (BSK) für fünf Wochen gesperrt worden. Der Stürmer steht Yeni somit im letzten Pflichtspiel des Jahres am Samstag, 8. Dezember, gegen TSK Herne nicht zur Verfügung. Der Grund: eine Tätlichkeit - nach Angaben des Schiedsrichters ein Schlag.

von Von Jörg Laumann

, 06.12.2007
Agar für fünf Wochen gesperrt

Alp Agar fehlt seinem Team, dem SV Yeni Genclik, in den nächsten fünf Wochen - wie gut, dass da die Winterpause kommt...

Agar hatte am 18. November bei der 2:4-Niederlage des SV Yeni beim VfB Waltrop die Rote Karte gesehen. "In der Verhandlung ist die Bezirksspruchkammer zu der Überzeugung gelangt, dass er eine Tätlichkeit begangen hat", erläuterte der Spruchkammervorsitzende Dierk Dunschen.

Agar war bei einem Alleingang auf das Waltroper Tor von einem Gegenspieler festgehalten worden. Den körperlichen Einsatz des Yeni-Stürmers, um sich aus der Umklammerung zu befreien, hatte der Schiedsrichter als Schlag gewertet. Die BSK teilte nach der Anhörung von Spielern und Unparteiischem diese Ansicht. Mit der fünfwöchigen Sperre blieb man um eine Woche unter dem Mindeststrafmaß für Tätlichkeiten, da der Einsatz des Waltropers als nicht regelgerecht eingestuft wurde.

Geschäftsführer Erol Bal, der neben Agar für den SV Yeni an der Verhandlung teilnahm, zeigte sich enttäuscht über das Urteil. "Alp ist ein absolut fairer Spieler", erklärte er. "Er ist in dieser Situation selbst gefoult worden und hat den Gegenspieler auf keinen Fall absichtlich berührt." Es bleibt aber dabei, dass der türkische Club erst nach der Winterpause wieder auf seinen Top-Torjäger setzen kann. Sturmkollege Yusuf Yaprak hatte in Waltrop ebenfalls "Rot" gesehen, kam mit zwei Wochen glimpflicher davon und kann gegen Herne auflaufen.

Lesen Sie jetzt