Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Austausch mit Menschen macht weise"

28.12.2007

"Austausch mit Menschen macht weise"

Ahaus Mohammed Dastan Das ist (kleines Foto) anzusehen: Dass er sich auf seine neue Aufgabe als Imam in Ahaus freut. "Alles schön, alles klar", strahlt er. Und seine neue Gemeinde freut sich auch: "Wir finden es gut, dass er uns bei seiner Ankunft in deutscher Sprache begrüßt hat", sagt der Vorsitzende der türkisch-islamischen Gemeinde, Enver Gürbüz.

Der 40-jährige Dastan stammt aus Erzurum in der Osttürkei und hat sich ein halbes Jahr mit rund weiteren 100 Imamen auf seine Arbeit in Deutschland vorbereitet. "Als wir erfuhren, wo wir eingesetzt werden, haben wir gemeinsam im Internet ge-googelt. Da haben mich die anderen beglückwünscht, weil Ahaus so eine schöne neue Moschee hat und sogar ein Minarett", berichtet Dastan. Bei seiner Ankunft hier erlebte er direkt eine zweite angenehme Überraschung: "Es ist so schön warm hier. In Erzurum haben wir -20 bis -30 Grad Celsius." Dort leben noch seine Frau und seine drei Kinder. Sie werden Mohammed Dastan am Ende des Schuljahres nach Ahaus umziehen. Als Imam ist Mohammed Dastan vor allem Seelsorger - in der Freude wie in der Trauer. Dastan: "Ich will für alle da sein, natürlich auch für Nichttürken: "Unsere Gebete sprechen wir auf arabisch, da gibt es keine Probleme mit Pakistanern, Jordaniern, Palästinenser oder Afrikanern, die regelmäßig unter den rund 250 Muslimen die zum Freitagsgebet in die Moschee kommen." Warum hat sich Dastan für vier Jahre Arbeit fern der Heimat entschieden? Der Imam anwortet mit einem türkischen Sprichwort: "Nicht der am längsten lebt wird weise, sonder der sich mit vielen verschiedenen Menschen austauscht."

In Ahaus, so Enver Gürbüz, könne sich Mohammed Dastan nicht nur auf das gute Miteinander der Muslime aus den unterschiedlichen Nationen freuen, sondern auch auf eine vielfältige Beziehungen zu den christlichen Gemeinden, auf gelebte Toleranz und Akzeptanz. Das spürte Mohammed Dastan auch bei seinem Antrittsbesuch bei Pfarrer Quante. Der lud ihn direkt zum Neujahrsempfang der Mariengemeinde am 6. Januar ein. gro

www.moschee-ahaus.de

"Austausch mit Menschen macht weise"

<p>Der neue Imam Mohammed Dastan mit dem Vorsitzende der Gemeinde, Enver Gürbüz, in der Moschee. Grothues</p>

Lesen Sie jetzt