Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bauern im Münsterland wollen Image aufpolieren

Marketing-Gesellschaft geplant

Die Landwirte wollen ihr Image verbessern und Vertrauen gewinnen. Die beiden großen Verbände streben eine Marketing-Gesellschaft an. Das wird die Bauern Geld kosten und soll über Tierfutter finanziert werden.

Ahaus

von Rupert Joemann und Michael Schley

, 17.01.2018
Bauern im Münsterland wollen Image aufpolieren

Auch in der Region kämpfen die Landwirte mit einer sinkenden Akzeptanz in der Öffentlichkeit. Für mehr Transparenz soll ein professionelles Marketing sorgen – finanziert durch eine „Mischfutterumlage" durch die Landwirte selbst. Foto: DPA © picture alliance / Daniel Reinha

Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) und der Raiffeisenverband Westfalen-Lippe (RVWL) wollen zusammen stärker Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft betreiben. Dazu planen sie eine gemeinsame Gesellschaft. Das teilte Maria Leveling-Hoppe von der Kreisgeschäftsstelle des WLV unter anderem bei der Winterversammlung der Ortsverbände Nienborg und Heek mit. Der Tenor auf Ahauser Ortsgebiet ist laut kurzer Nachfrage positiv.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt