Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beamter unterschlug Geld

Ahaus Um gut 4000 Euro hat ein Beamter die Stadt Ahaus geschädigt. Der 45-Jährige wirtschaftete durch geschickte Manipulationen über einen Zeitraum von fast zwei Jahren in die eigene Tasche, indem er Quittungen auf einem eigenen Scanner fälschte.

08.10.2007

Das Amtsgericht legte ihm nun gestern ebenfalls eine Quittung für seine Straftaten vor: Es verurteilte den Mann wegen Untreue in 66 Fällen zu einer Geldstrafe von 4200 Euro (150 Tagessätze zu je 35 Euro). Die Staatsanwaltschaft hatte auf eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten plädiert. Der 45-Jährige aus Alstätte stand zum ersten Mal vor dem Richter. Er war geständig, räumte seine Verfehlungen ohne Beschönigungen ein und zeigte aufrichtige Reue. Den Schaden will er der Stadt Ahaus wieder ersetzen. Er nahm das Urteil sofort an.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden