Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Heimatvereine aus Oeding und Kotten (NL) zeigen historische Dokumente

Ausstellung

OEDING / KOTTEN (NL) Leicht gelb stichige Originalfotos aus den 30er Jahren, Kopien von deutschen und niederländischen Reisepässen sowie Kopien von Briefen aus der Heimat, die an die Soldaten an der Front geschickt wurden - der Heimatverein Oeding und der Heimatverein Kotten (NL) haben eine gemeinsame Ausstellung organisiert, die das Leben an der Grenze in der Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs anhand verschiedener Dokumente zeigt.

von Von Melanie Steur

, 10.04.2010
Die Heimatvereine aus Oeding und Kotten (NL) zeigen historische Dokumente

Kann fast zu jedem Bild oder Dokument eine kleine Geschichte erzählen - der Vorsitzende des Heimatvereins Oeding, Manfred Harmeling.

Aber auch praktische Demonstrationen werde es geben, kündigt der erste Vorsitzende des Oedinger Heimatvereins, Manfred Harmeling, an: "Einige Frauen werden demonstrieren, wie mit alten Geräten Kaffee aus Roggen gemacht und wie Milch zu Butter verarbeitet wurde." Außerdem sei ein Niederländer am Wochenende zu Gast, der alle Typen damaliger Kriegsflugzeuge als Modell präsentieren werde.

Harmeling geht langsam an den Stellwänden vorbei. "Diese Niederländerin", er zeigt auf ein Bild, worauf ein Mädchen zu sehen ist, das auf einer Wiese hinter einem Stacheldrahtzaun steht, "hat sich früher immer mit einem deutschen Grenzbeamten über den Zaun hinweg unterhalten." Auf dem Foto daneben ist der Deutsche im Kreis seiner Familie zu sehen. Kleine Geschichte zu fast allen Ausstellungsstücken "Wenn dieses Fenster geöffnet war, dann wusste der Jude, dass er gefahrlos ins Haus kommen konnte. Andernfalls musste er sich schleunigst verstecken", der Vorsitzende deutet auf ein weiteres Foto. Zu fast allen Ausstellungsstücken kann er eine kleine Geschichte erzählen. "Diese beiden Familien, eine deutsche und eine niederländische, feiern gemeinsam eine Silberhochzeit - über den Grenzzaun hinweg." Auch Postkarten, die von Frauen an den Verlobten im Krieg geschickt wurden und zurückkamen mit dem Vermerk: "Gefallen für Großdeutschland" werden in den Räumen der alten Volksbank gezeigt.

  • Der Eintritt ist frei, eine Spendendose wird aufgestellt.