Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Die laufen immer"

20.08.2007

Ahaus Es riecht nach verbranntem Diesel und Öl, die Füße bewegen sich zwischen unzähligen Furchen und Fahrrinnen. Rechts und links knattern Motoren, die schon viele Jahrzehnte auf den Kolben haben, und geradeaus scharen sich die Besucher um ein mehrmals durchgepflügtes Fleckchen Erde.

Auf den ersten Blick ist dies bestimmt kein Ort für einen gemütlichen Sonntagsausflug, für Traktorliebhaber, technikbegeisterte Jungs und Tüftler aller Art ist es das Paradies. Der Alt-Traktoren-Club Ahaus hatte am Wochenende zu seiner Ausstellung ins Industriegebiet geladen, die anlässlich des 20-jährigen Bestehens mit etwa 250 fahrenden Exponaten besonders groß war. So reihte sich ein Großteil der Produktpalette der Lanz Bulldog auf, die bis 1956 in Mannheim gebaut wurden.

Auf der gegenüberliegenden Seite konnten die Zuschauer, die auch in diesem Jahr zahlreich erschienen sind, einen Traktor der Marke Hanomag bestaunen, eines der ersten Fahrzeuge, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges gebaut wurden. Baumonat: September 1945.

Während am Rande des Platzes an der Ridderstraße ein gealterter Trecker seine Kräfte unter Beweis stellt und einen aktuellen Bruder derselben Marke inklusive Egge hinter sich herzieht, tüftelt Gerhard Beckmann aus Averesch noch an seinem Bulldog herum: Der Ölfilter ist verstopft. Mit bloßen Händen wird das gute Stück repariert, aber es besteht kein Grund zur Sorge: "Das sind alte Maschinen, die laufen immer." Sein Traktor wurde 1928 gebaut.

35 Clubs aus der Region haben ihre Traktoren zur Jubiläums-Schau der Ahauser gefahren. Auf dem Rückweg begegnen die Zuschauer noch so manchem ausgedienten Arbeitsgerät, das seine Fahrtüchtigkeit auf den Straßen des Industriegebiets unter Beweis stellt. Ganz ohne Rußpartikelfilter, mit dem typischen Diesel-Geruch eines alten Motors. pl

Lesen Sie jetzt