Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Klassenzimmer mit grünem Dach

01.10.2007

Ahaus Zwölf Kinder der Ganztagssgruppe der Josefsschule tauschten jetzt für einen Tag das Klassenzimmer mit der freien Natur. Obwohl sie eigentlich Ferien haben, kamen die Kinder besonders gerne, um dieses Abenteuer vor der eigenen Haustür zu erleben. Gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und dem Waldlehrer Helmut Hartmann erforschten die Schüler ein Waldgebiet am Düwing Dyk in der Bauernschaft Quantwick.

Die Schüler lernten durch die "zehn Gebote des Waldes", wie man sich dort richtig und angemessen verhält. Beispielsweise lautet eins der Gebote, keinen Müll im Wald liegen zu lassen. Durch den Naturunterricht wurde ihnen ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Umwelt nahe gebracht. Außerdem entdeckten sie bei ihrem Ausflug verschiedene Tiere, wie das Mauswiesel und die Eule, die in den heimischen Wäldern zuhause sind.

Auf einem Acker machte die Gruppe sich anschließend mit einem Spurenplan auf die Suche nach Abdrücken von Tieren. Dabei fanden sie Spuren von Wildschweinen, die zahlreich in der Gegend vorkommen. Dann entdeckten sie sogar eine Wildschweinsuhle.

Zum Abschluss der dreistündigen Expedition entfachten die Jungen und Mädchen unter Anleitung von Waldlehrer Hartmann ein Lagerfeuer. Auf dem Feuer bereiteten sie Stockbrot und Mini-Frikadellen zu. Beim Essen ließ die Gruppe den lehrreichen Nachmittag ausklingen.

Dadurch, dass wegen der Ferien zurzeit nur wenige Mädchen und Jungen die Ganztagsgruppe besuchen, waren die Betreuerinnen in der Lage, intensiver auf jedes einzelne Kind einzugehen.

Die Kinder hatten viel Spaß bei der Aktion ihrer Ganztagssschule und haben zudem gelernt, die Natur mehr zu achten.