Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine Mutter Courage aus Wüllen

Wüllen In ihrer Heimat Brasilien ist sie als "Heldenmädchen vom Vargem do Cedro" bekannt. Am 20. Oktober soll die vor 78 Jahren ermordete Abertina Berkenbrock selig gesprochen werden. Ihre Urgroßmutter Catharina Berkenbrock stammt aus Wüllen - und war wohl auch eine Heldin.

02.08.2007

Die Heimatforscher Martin Holz (Osterwick) und Hubert Feldhaus haben in alten Kirchbüchern die Herkunft des Mädchens erforscht, das im Alter von nur zwölf Jahren in Brasilien ermordet wurde, weil sie sich geweigert hatte, "ihre Unschuld herzugeben". Albertina gilt seither als "Maria Goretti von Brasilien". Der italienischen Heiligen war ein ähnliches Schicksal widerfahren.

Albertinas Urgroßmutter wurde 1815 als Catharina Kremer in Wüllen geboren. Die Kremers, so Hubert Feldhaus, waren über Generationen hinweg als Lehrer in Wüllen tätig gewesen. Catharina heiratete 1842 Johann Bernhard Berkenbrock, mit dem sie fünf Kinder hatte. Ein glückliches Familienleben war ihnen nicht vergönnt: Zwei der Kinder starben, und Johann erlag nur zehn Jahre nach der Hochzeit der Schwindsucht. Noch im gleichen Jahr heiratete Catharina, die mit ihren Kindern Gelkers-Kotten in Sabstätte (heute Hof Gesing-Kemper) bewirtschaftete, Johann Heinrich Telmer - wahrscheinlich aus Versorgungsgründen.

Doch es war, so geht aus späteren Briefen hervor, der Beginn eines Martyriums. Catharinas zweiter Mann soll getrunken und seine Stiefkinder schlecht behandelt haben. Wie tief zerüttet die Ehe gewesen sein muss, zeigte sich nach zehn Jahren, als Catharina mit ihren drei noch lebenden Söhnen heimlich die Auswanderung nach Brasilien wagt - "ohne ihre charakterschwachen Mann", so Martin Holz, der Catharina sogar mit Brechts Mutter Courage vergleicht. Ab 1863 baute die "Kremersche", so ließ sich Catharina in Brasilien nennen, mit ihren Söhnen einen landwirtschaftlichen Betrieb auf. Das Todesdatum der mutigen Wüllenerin ist nicht bekannt. gro www.martin-holz.de

Lesen Sie jetzt