Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fachhochschulreife am Berufskolleg bereitet gezielt vor

17.01.2008

Ahaus/Kreis Der Bedarf der Wirtschaft an qualifiziertem Nachwuchs ist nach wie vor groß. Gute Startvoraussetzungen für eine Ausbildung im Bereich Wirtschaft und Verwaltung haben die Schülerinnen und Schüler mit dem Abschlusszeugnis der Höheren Handelsschule. Voraussetzung für die Aufnahme in diesen Bildungsgang ist die Fachoberschulreife.

Die Höhere Handelsschule kann bereits nach einem Jahr mit dem Erwerb beruflicher Kenntnisse mit einem Abschlusszeugnis verlassen werden. Nach zwei Jahren ist die Erlangung erweiterter beruflicher Kenntnisse oder des schulischen Teils der Fachhochschulreife oder beides möglich.

Erfahrung sammeln

Nach einem 24-wöchigen Praktikum im Bereich Wirtschaft und Verwaltung oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung erwirbt die Schülerin oder der Schüler die volle Fachhochschulreife, die zum Besuch einer Fachhochschule oder Gesamthochschule berechtigt.

Somit bereiten sich die Schülerinnen und Schüler gezielt auf die Ausbildung in einem kaufmännisch verwaltenden Beruf vor. Dadurch verbessern sich einerseits ihre Chancen, einen Ausbildungsplatz in einem attraktiven Beruf zu finden, andererseits erleichtern die erworbenen beruflichen Kenntnisse es, die Anforderungen während der Berufsausbildung erfolgreich zu bewältigen.

Chancen verbessern

Auch im kommenden Schuljahr wird die einjährige Berufsfachschule für Schülerinnen und Schüler mit Fachoberschulreife eingerichtet, die eine berufliche Grundbildung vermittelt. Ziel der einjährigen schulischen Ausbildung ist es, durch die Vermittlung kaufmännischer Grundkenntnisse und unterstützender Maßnahmen bei der Ausbildungsplatzsuche die Chancen der Schülerinnen und Schüler auf dem Ausbildungsmarkt entscheidend zu verbessern und dem angestrebten Ziel, einen kaufmännischen Ausbildungsberuf zu erlernen, einen Schritt näher zu kommen.

Die offiziellen Anmeldungen werden in der Zeit vom 28. Januar bis 8. Februar in den Schulbüros Ahaus und Gronau entgegengenommen.

Nähere Einzelheiten zu den Bildungsgängen sind auch über den verantwortlichen Studiendirektor Plate, Tel. (0 25 61) 4 29 05 15, zu erfahren. bwv-ahaus.de

Lesen Sie jetzt