Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Fietsenbus hat zu Aufschwung geführt"

16.08.2007

Ahaus/Südlohn/Stadtlohn 1870 Fahrgäste nutzen an einem durchschnittlichen Werktag die RegioBus-Linie R 76/77 Borken - Südlohn - Stadtlohn - Ahaus - Heek - Gronau. Das geht aus einer aktuellen Nachfrageanalyse hervor, die die Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) jetzt vorgelegt hat.

Bei der Zählung vor drei Jahren waren es noch 1748 Kunden gewesen. Dies entspricht einer Steigerung um sieben Prozent. "Ein toller Wert", freut sich Michael Klüppels, Leiter des RVM-Verkehrsmanagements.

Das Ergebnis führt der RVM-Experte auf mehrere Faktoren zurück. Der leicht merkbare Stundentakt der Linie mit modernen Niederflurbussen sei die Grundlage für die hohe Akzeptanz. Außerdem habe der Fietsenbus zu einem Aufschwung geführt. Denn der Bus mit Fahrradanhänger verkehrt jetzt in der dritten Saison an den Wochenenden und den Sommerferientagen alle zwei Stunden auf der RegioBus-Linie.

Ein Blick ins Detail der Nachfrageanalyse zeigt, dass die Linie R 76/77 werktags zu fast zwei Dritteln von Schülern genutzt wird. Vom restlichen Drittel nutzen rund 40 Prozent den Bus als Pendler zum Arbeitsplatz, ebenfalls rund 40 Prozent zur Versorgung und rund 20 Prozent in der Freizeit.

Besonders stark wird der R 76/77 von und nach Ahaus genutzt. Allein 904 Fahrgäste seien mit ihm von und nach Ahaus unterwegs. Aber auch Stadtlohn und Südlohn seien wichtige Orte. Von und nach Stadtlohn fahren 628 Kunden. Und 283 Fahrgäste nutzen das Busangebot von und nach Südlohn.

Besonders zufrieden sind die Verantwortlichen der RVM mit der Benotung der RegioBus-Linie. Im Durchschnitt geben die Fahrgäste dem Angebot die Schulnote 2,03 - also ein glattes "Gut". Deutlich geringer sei die Nachfrage an Wochenenden, da die Schüler als Nutzergruppe wegfallen. 313 Fahrgäste zählt die RVM an einem durchschnittlichen Samstag, 92 an einem Sonntag. "Das ist sicher noch ausbaufähig", meint Klüppels, der verstärkte Marketinganstrengungen für den Wochenendverkehr ankündigt. Gleichwohl unterstreiche die Nachfrage die Notwendigkeit eines guten Angebotes am Wochenende.

Lesen Sie jetzt