Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Finanzielle Förderung ist noch offene Frage

31.05.2007

Ahaus Zunächst hatten Stadt, Schule und Förderverein gehofft, das Land NRW werde die Kosten für die Betreuung bezuschussen. Doch dann waren die Fördertöpfe leer. Die Stadt Ahaus als Schulträger sprang finanziell in die Bresche und sagte die Finanzierung für ein Probejahr zu. «Dafür sind wir sehr dankbar», so Schulleiter Engelhardt. Wie es weitergeht, weiß er noch nicht. «Das Projekt hat sich inhaltlich bestens bewährt. Jetzt muss geklärt werden, wie es finanziell weiter geht. «Wir hoffen weiter auf eine Landesförderung.» Mit ihm hofft Schulderzernent Hermann Kühlkamp, und zwar «mit einer gewissen Zuversicht». «Wir als Stadt können diese Aufgabe allein aus kommunalen Mitteln nicht schultern. Da steht auch das Land in der Verantwortung.» Die Eltern selbst zahlen einen monatlichen Betreuungsbeitrag in Höhe von 15 Euro. Ein Mittagessen kostet 2,50 Euro. gro

Lesen Sie jetzt