Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Freundschaft überdauerte

Ahaus "Hier empfangen wir normalerweise nur regierende und gekrönte Häupter". Mit diesen Worten begrüßte Professor Bohuslav Strauch die Reisegruppe in der imposanten Karlsuniversität in Prag - 1348 als erste deutsche Universität von Kaiser Karl IV. gegründet.

10.08.2007

Dass der Frauengruppe "Gemeinsam unterwegs" aus Ahaus diese Ehre zuteil wurde, ist der deutsch-tschechischen Freundschaft zweier Familien zu verdanken, die sich in zwei Diktaturen bewährte. Anna Theile geb. Dinter(ova) und von 1973 bis zu ihrem Tod 2004 Ahauser Bürgerin, stammte gebürtig aus dem Kreis Braunau im Sudetenland. Die Familie Strauch besaß dort in Police einen Pelzsalon, in dem die Familie Dinter mit ihren Töchtern Anna und Elfriede Kunden waren. Aus dieser Geschäftsbeziehung entwickelte sich eine enge private Freundschaft.

Zwangsarbeit

In der Zeit deutscher Okkupation hielten "die Dinters" ihre Hand über "Strauchs". Als mit Beendigung des Zweiten Weltkrieges die Verfolgung der seit vielen Generationen in der damaligen Tschechoslowakei lebenden Deutschen begann, war es die Familie Strauch, die die seit Juli 1939 verheiratete Anna Theile vor der Deportation bewahrte, indem sie sie kurzerhand als "tschechisches Hausmädchen" einstellte. Alles ging gut - bis die Familie Dinter das Land verlassen musste und mit vielen anderen Deutschen, in Viehwaggons gepfercht in Richtung Deutschland abtransportiert wurde. Die Familie Strauch musste für ihre Deutschfreundlichkeit bezahlen. Der ganze Besitz wurde enteignet. Den Senior der Familie und die beiden Söhne Jiri und Bohuslav verurteilte man zu mehreren Jahren Zwangsarbeit im Bergwerk. Der Vater überlebte die Strapazen nicht, und die Mutter verstarb im Gefängnis.

"Keine Bitternis"

Bohuslav Strauch durfte erst viele Jahre später sein Abitur ablegen und noch viel später Physik studieren. Obwohl in der internationalen Fachwelt hoch angesehen wurde ihm erst nach der "samtenen Revolution" von 1990 der Lehrstuhl für Physik an "seiner" Karlsuniversität angetragen.

Über all die Jahrzehnte hielt der Kontakt zwischen Anna Theile und der Familie Strauch auch unter erschwerten Bedingungen. "Nie fiel dabei ein Wort der Bitternis oder des Vorwurfs", berichtet Marita Brinkmann-Theile, die Tochter von Anna Theile, die heute eine enge Freundschaft mit Tochter Renata Strauchova verbindet. Übrigens: Alle "Strauchs" kennen natürlich Ahaus und waren hier schon häufiger zu Gast.

2. Lokalseite:

Lesen Sie jetzt