Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gevatter Tod auf der Spur

15.01.2008

Ahaus Der Tod stelle die größte Bedrohung menschlicher Existenz überhaupt dar und bezeuge ihre Nichtigkeit. Unsinn, widersprechen andere - der Tod sei unter allen Umständen zu akzeptieren und gelassen hinzunehmen. Gibt es nicht vielleicht sogar sinnvolle Tode, fragen wieder andere. Und während die einen immerhin neugierig zu sterben vorgeben, wissen sich deren Gegenspieler in einer umgreifenden Transzendenz aufgehoben und behaupten gar, leicht sterben zu können... Im philosophischen Gesprächskreis der VHS unter Leitung von Dr. Erhard Koch geht es um die Erzählungen von "Gevatter Tod". Der Gesprächskreis findet statt am Dienstag, 22. Januar und Dienstag, 29. Januar, jeweils von 19.30 bis 21.45 Uhr im VHS-Haus in Ahaus, Krefters Spieker.

Anmeldungen bei der VHS, Tel. (0 25 61) 9 53 70, Fax: 95 37 37, info@vhs-aktuellesforum.de.

Lesen Sie jetzt