Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kind musste angeblich laufen: Busfahrer noch stinksauer

Kreisverkehrsausschuss

Der angebliche Vorfall, bei dem eine Schülerin nach Hause laufen musste, weil ein Busfahrer sie nicht mitgenommen haben sollte, hatte ein Nachspiel im Kreisverkehrsausschuss. Da flogen die Fetzen.

Ahaus/Heek

29.11.2017
Kind musste angeblich laufen: Busfahrer noch stinksauer

RVM-Geschäftsführer André Pieperjohanns bezog Stellung. © andresen-foto info@and-press

Eine Entschuldigung, die nicht angenommen wurde: Dietmar Eisele, Sprecher der Grünen, entschuldigte sich im Verkehrsausschuss des Kreises Borken am Dienstagabend für seine Kritik gegenüber dem Buslinienunternehmen RVM. Ein Fahrer sollte eine zwölfjährige Schülerin aus Heek an einer Haltestelle in Ahaus stehengelassen haben. Dies entpuppte sich als falsch.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden