Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinderglücksbrief verschönert Spielplätze

03.03.2008

Kinderglücksbrief verschönert Spielplätze

<p>Bernhard Heynk (Spielplatzpate), Irmgard Lefering ("Rasselbande"), Bürgermeister Felix Büter, Elmar Korbmacher und Michael Hollekamp (Sparkasse Westmünsterland) sowie Christiane Wilhelmus. Heisterborg</p>

Ahaus Passend zum Frühling können die Elterninitiativen "Spielplatz Graes" und "Kindergruppe Rasselbande" neue Geräte für diese "Kindertreffpunkte" anschaffen. Möglich machen es insgesamt 3000 Euro, die Direktor Elmar Korbmacher und der Graeser Geschäftsstellenleiter Michael Hollekamp von der Sparkasse Westmünsterland mit Bürgermeister Felix Büter je zur Hälfte an die Elterninitiativen, vertreten durch Irmgard Lefering (Rasselbande) und Bernhard Heyink (Graes), übergaben. Der Betrag stammt aus der "Kinderglücksbrief"-Aktion der Sparkasse vom letzten Herbst.

"Pro 1000 Euro, die die Kunden in diesen Sparkassenbrief angelegt haben, investieren wir zwei Euro in die Spielplätze unseres Geschäftsgebietes", erklärt Elmar Korbmacher. Damit unterstütze die Sparkasse die ehrenamtlich tätigen Bürger, die sich für die Gesellschaft einsetzen - zum Beispiel, indem sie Kinderspielplätze in Schuss halten.

"Ich freue mich außerordentlich, dass sich die Sparkasse Westmünsterland mit ihrer Aktion 'Kinderglücksbrief' durch die finanzielle Unterstützung bei der Spielplatzgestaltung insbesondere für die Belange der Kinder in unserer Stadt einsetzt", so Bürgermeister Felix Büter.

"Die Kinderglücksbrief-Aktion ist ein anschauliches Beispiel, wie wir als Sparkasse unseren öffentlich-rechtlichen Auftrag erfüllen", berichtet Michael Hollekamp. "Das, was wir in unserer Region erwirtschaften, investieren wir wiederum in die Region." So hat die Sparkasse im Jahr 2007 mit mehr als drei Millionen Euro Sport-, Kunst-, Sozial-, Forschungs- und Umwelt-Projekte im Westmünsterland unterstützt, sowie das Kapital ihrer gemeinnützigen Stiftungen weiter aufgestockt.

Lesen Sie jetzt