Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landwirte begrüßen Pläne - zusätzliche Sicherheit

Biogas-Kraftwerk

SÜDLOHN Die geplante Biogasanlage vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) und RWE Innogy bedeute für die Landwirte in der Region eine zusätzliche Sicherheit, sagen Claus Robers und Christian Schlüter vom Vorstand des Ortsvereins der Landwirte in Südlohn-Oeding.

von Von Melanie Steur

, 07.04.2010
Landwirte begrüßen Pläne - zusätzliche Sicherheit

Die Landwirte Christian Schlüter und Claus Robers (r.) sind für den Bau der geplanten Biogasanlage.

„Auch wir waren zunächst zurückhaltend, als die Pläne auf dem Tisch lagen“, räumt Schlüter ein. Vor allem kleinere Betriebe müssen bei den Finanzen genau hinschauen, ist doch eine 50-prozentige Beteiligung der Landwirtschaft am geplanten Kraftwerk geplant. Aber langfristig sichere die Biogasanlage den Fortbestand der Betriebe, erklärt Robers. „Derzeit bringen wir die Gülle zu Lohnunternehmen, die diese dann wegfahren oder wir geben die Gülle vor Ort anderen Landwirten, die noch Fläche zur Verfügung haben, auf denen sie die Gülle ausbringen können.“ Sobald sich aber die gesetzlichen Bestimmungen ändern, müsse sich die Landwirtschaft anderweitig orientieren. Die Biogasanlage sei ein verlässlicher Abnehmer der überschüssigen Gülle.

  •  Ein ausführlicher Bericht folgt.