Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mannheimer Musiker nur in Moll

10.12.2007

Ahaus Im Rahmen der weit über Ahaus hinaus bekannten Reihe der Schlosskonzerte gastiert am Sonntag, 16. Dezember, ab 19.30 Uhr das "Mannheimer Streichquartett" in Ahaus. Das Publikum wird mit Stücken der "großen Komponisten" verwöhnt: Mozart, Beethoven und Schumann sind allesamt mit Werken in Moll vertreten - allerdings bei höchst unterschiedlicher musikalischer Wirkung, so dass der Konzertabend eine interessante Studie der verschiedenen Facetten des Tongeschlechts "Moll" ermöglicht.

Im Jahr 1975 wurde das Streichquartett in Mannheim gegründet. Es bezieht seinen Namen auch auf die "Mannheimer Schule", die maßgeblich an der Entstehung der Gattung "Streichquartett" beteiligt war, und von der Mozart beeinflusst wurde. Das Ensemble besteht aus den Musikern Andreas Krecher (Violine), Shinkyung Kim (Violine), Niklas Schwarz (Bratsche) und Armin Fromm (Violoncello). Bei berühmten Quartetten (Amadeus, LaSalle und Melos) ließen sie sich während des Studiums den letzten Feinschliff geben, was sich schnell in Wettbewerbserfolgen und hervorragenden Kritiken niederschlug.

Jüngst reüssierte das "Mannheimer Streichquartett" mit der Einspielung der Streicherkammermusik von Max Reger und wurde dafür mit dem Deutschen Schallplattenpreis und dem Echo Klassik-Preis ausgezeichnet.

Die Karten für das Konzert kosten 15 Euro, ermäßigt 13 Euro. Bestellungen nimmt die Kulturabteilung des Kreises Borken unter Tel. (0 28 61)82 13 50 entgegen. Außerdem können Karten per E-Mail an t.wigger@kreis-borken.de reserviert werden.

Lesen Sie jetzt