Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Motor der Partei" feiert

Ahaus/Kreis 60 Jahre Junge Union (JU) im Kreis Borken - das ist ein Grund zu feiern, wie der CDU-Nachwuchs der Region meint. Erst recht, weil die Gruppe in diesen sechs Jahrzehnten zum größten JU-Verband im gesamten Bundesgebiet gewachsen ist - mit 2500 Mitgliedern.

14.10.2007

Alle hätten gar keinen Platz gefunden in der geräumigen Lounge der Ahauser Firma Tobit Software AG, wo Thomas Kerkhoff, Vorsitzender der Jungen Union (JU) im Kreis Borken, am Freitag die Gäste der Geburtstagsfeier persönlich begrüßte.

Vor 60 Jahren war nicht Ahaus, sondern Bocholt Versammlungsort der jungen Christdemokraten. Unter Vorsitz von Josef Sonnenschein, hoben sie damals die JU aus der Taufe.

Unter den vielen ehemaligen und aktuellen Weggefährten, die sich jetzt zum Festakt versammelten, war auch Landrat Gerd Wiesmann, der selbst vor 47 Jahren in die JU eingetreten ist. Er konstatierte den jungen Leuten, dass sie als "notwendiger Motor" zur Partei gehörten - auch wenn sie schon mal spöttisch als "Plakatkleberkolonne" tituliert würde.

Die bundesweite Spitzenstellung der JU-Gruppe wurde auch von den weiteren Rednern immer wieder in den Vordergrund gestellt. Jens Spahn (MdB), derzeit CDU-Kreisvorsitzender und ebenfalls ehemaliger JU-Vorsitzender, brachte es auf den Punkt: "Wir brauchen auch in Zukunft eine faire, konstruktive und kritische Zusammenarbeit zwischen JU und der Mutterpartei."

In einer Talkrunde moderierte Raimund Stroick ein Gespräch zwischen Elke Wülfing, parlamentarische Staatssekretärin a. D., Rudi Schmitz, CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag und dem heute in Köln lebenden Unternehmer Dr. Andre Helf, ehemaliger JU-Kreisvorsitzender von 1989 bis 1995. Bevor in der Tobit-Disco gefeiert wurde, überbrachte Sven Volmering, derzeitiger JU-Landesvorsitzender, Glückwünsche.

Besuch aus den USA

Der am weitest gereiste Gratulant kam aus den USA: Kenneth Conrad aus Wisconsin/USA. Vor zehn Jahren war er als Austauschschüler zu Gast in Epe bei Familie Pieper, deren Mitglieder in der CDU aktiv sind. Nicht nur Conrad feierte Freitagabend ein Wiedersehen. doe

Lesen Sie jetzt