Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ökumene - Sackgasse oder Chance?

31.10.2007

Ahaus "Ökumene im 21. Jahrhundert - Sackgasse oder Chance?" lautet das Thema eines Vortrags von Pfarrer Dr. Matthias Haudel im Dorothee-Sölle-Haus in Ahaus.

Nach mehreren Jahrzehnten ökumenischer Aufbruchstimmung hat sich das ökumenische Klima in den letzten Jahren deutlich verschlechtert. Als eines der Zeichen dafür darf die jüngste Verlautbarung der Glaubenskongregation aus Rom gelten, die den evangelischen Kirchen erneut abspricht, "Kirche im eigentlichen Sinn" zu sein. Viele sprechen inzwischen davon, dass sich die Ökumene an einem Scheideweg befindet. Der Referent wird auf dem Hintergrund seiner wissenschaftlichen und praktischen ökumenischen Erfahrung zeigen, wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte und welche Chancen für die weltweite Ökumene und die Ökumene vor Ort bestehen.

Privatdozent Pfarrer Dr. Matthias Haudel lehrt an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster Dogmatik und Ökumene. Ferner arbeitet er für die Evangelische Kirche von Westfalen im Bereich Ökumene, besonders für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen von Nordrhein-Westfalen. Seine beiden theologischen Hauptwerke wurden jeweils mit dem Theologie- und Ökumenepreis der Katholischen Fakultät Regensburg ausgezeichnet.

Der Vortrag beginnt am Donnerstag, 8. November, um 19.30 Uhr im Sölle-Haus, Wüllener Straße.

Lesen Sie jetzt