Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schule und Kultur in Zahlen

Ausschusssitzung

AHAUS Kulturzentrum, Schulgründung, Geschichte, Schützentraditionspflege und viele Zahlen – die nächste Sitzung des Schul- und Kulturausschusses am Montag hat es in sich.

von Von Stefan Grothues

, 07.04.2010
Schule und Kultur in Zahlen

Vor der Villa van Delden blühen wieder fotogen die Osterglocken - doch auch drinnen gab es 2009 viel zu sehen und zu hören. Über 11.000 Besucher wurden im vergangenen Jahr gezählt.

Zunächst werden die beauftragten Architekten ihre Pläne für den vom Rat beschlossenen Bau des Kulturzentrums, das Stadtbücherei, Stadthalle, VHS und Musikschule umfasst, im Detail vorstellen. Die Stadtbücherei hat übrigens gegen den Trend der letzten Jahre ihre Ausleihen um 3,2 Prozent auf 248 460 gesteigert. Das Konzept für ein „Haus des Lernens“ in Ahaus stellen Vertreter des Netzwerkes Westmünsterland vor. In dem Kompetenzzentrum für lebenslanges Lernen sollen Experten allen Bürgern mit Rat und Tat für Fragen rund um das Thema Lernen und Bildung zur Verfügung stehen.Über die Gründung einer Montessorischule in Ahaus berichtet anschließend der Trägerverein der Helene Helming Schule.

Ein wichtiges Thema werden die Anmeldezahlen für die Schulen sein – vor allem der dramatische Rückgang der Anmeldungen zur Franziskusschule. Der Ausschuss informiert sich zudem über eine geplante Ausstellung zur Geschichte der Juden in Ahaus, die für die Villa van Delden gezeigt wird. Schließlich entscheiden die Politiker über Zuschüsse für die Schützenvereine, die von der Kreispolizeibehörde aufgefordert wurden, ihre Vogelschießstätten zu sanieren.

Darüber hinaus präsentiert die Verwaltung viele Zahlen zur Kulturstatistik: Jahresberichte der Stadtbücherei, der Villa van Delden, der Museen am Schloss sowie aus dem Theaterbereich und zum Ankauf von Kulturgut im vergangenen Jahr.

  • Die öffentliche Sitzung beginnt am Montag um 19 Uhr im Rathaus.