Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

UWG will den Vorsitzenden ans Geld

Aufwandsentschädigung für Ratsmitglieder

Ratsmitglieder, die zugleich Ausschussvorsitzende sind, erhalten eine doppelte Pauschale. Die UWG ist strikt dagegen und erklärt, warum.

AHAUS

, 23.01.2018
UWG will den Vorsitzenden ans Geld

Wer hier einem Ausschuss vorsitzt, bekommt pro Monat 300,10 Euro. © FOTO: Christian Boedding

Mitglieder des Stadtrates sind ehrenamtlich tätig. Das bedeutet aber nicht, dass die Lokalpolitiker kein Geld von der Stadt bekommen. Jedes Ratsmitglied erhält eine monatliche Aufwandsentschädigung von 300,10 Euro. Für Ausschussvorsitzende gibt es zusätzlich jeden Monat einen Betrag in Höhe von ebenfalls 300,10 Euro.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.muensterlandzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt