Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von Ganztagsbetrieb bis Freiluftklasse

03.03.2008

Ahaus Zur Mitgliedervollversammlung traf sich der Förderkreis der Franziskus-Hauptschule. Von insgesamt aktuellen 160 Mitgliedern fand sich allerdings nur ein kleiner Kreis im Lehrerzimmer der Schule ein. Vorsitzende Heike Pott und Kassenführerin Maria Litmeier berichteten über die vom Förderkreis organisierten Aktionen im Jahr 2007: Die Trägerschaft in der Übermittagsverpflegung des Ganztagsbetriebes, die Überarbeitung des Flyers und die Freiluftklasse waren nur einige Projekte. Anschließend wurde der Vorstand entlastet und es gab einige Ämter neu zu besetzen, da sich zwei langjährige Mitgliedern nicht mehr zur Wahl stellten. Mehr als zehn Jahre waren Bernhard Probst, der ehemalige Schulleiter und zweite Vorsitzende des Förderkreises und Herr Sunderdiek für den Vorstand aktiv tätig. Neu in den Vorstand wurde die zweite Vorsitzende Würz gewählt, die Kassenprüferinnen Woltering und Haßing. Wieder gewählt wurden Heike Pott als Vorsitzende, Maria Litmeier als Kassenführerin sowie die Beisitzerinnen Birkenfeld, Daume und Machill. "Schützenfest! Wie lange darf die 14-jährige Sabine längstens bleiben?" Oder: "Welche Getränke darf ein 17-Jähriger in einer Kneipe bestellen?" waren einige Fragen, die Ralf Rehorst vom Jugendamt Ahaus in seinem Vortrag zum Thema "Jugendschutzgesetz" beantwortete.

Lesen Sie jetzt