Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Was die Kinder alles durch den Umgang mit Pferden lernen können

Therapeutisches Reiten

OEDING Sachte streicht Hannah mit der Hand über die weißen Nüstern. Pferd Starlight hält den Kopf gesenkt und scheint die Begrüßung mit einem leisen Schnauben zu erwidern. Starlight ist ein ganz besonderes Pferd.

von Von Melanie Steur

, 01.04.2010
Was die Kinder alles durch den Umgang mit Pferden lernen können

Bevor das Zaumzeug angelegt wird, bürstet Lara noch einmal über die Blesse. Therapieleiterin Helga Könning muss nur zuschauen, Lara hat das schon oft gemacht.

"Bringst Du Starlight in die Halle?" Therapeutin Helga Könning wartet die Antwort gar nicht erst ab, sondern drückt Hannah den Strick in die Hand. Ganz selbstverständlich führt die Sechsjährige den Wallach den kurzen Weg rauf zum Tor, an dem die anderen Kinder schon ungeduldig warten.

Jeden Montag kommen fünf Erstklässler zu Helga Könning in die Reithalle am Pingelerhook. "Ein Hauptaspekt des therapeutischen Voltigierens ist das Vertrauen und der Umgang mit dem Pferd", erklärt Könning. "Diese Gruppe ist schon richtig fit, da bin ich fast überflüssig", lacht sie.

Starlight ist ein "Verlasspferd" Starlight wird angebunden und alle Kinder stürzen sich gleichzeitig mit Bürsten bewaffnet auf den gescheckten Zwölfjährigen, der alles ruhig über sich ergehen lässt. Ein "Verlasspferd" nennt ihn die Therapeutin. "Starlight ist sehr zuverlässig und sensibel und wenn er merkt, dass das Kind auf seinem Rücken nicht sicher sitzt oder hockt, bleibt er zum Beispiel einfach stehen."

Langsam setzt sich Starlight in Bewegung und läuft geduldig eine Runde nach der anderen, während die Kinder mit großen Schritten hinterherlaufen. Simon (7) wird schneller und ruft: "Starlight, ich komme", überholt den Wallach und reiht sich hinter den übrigen Kindern ein. "Die Kinder strahlen über das gnaze Gesicht So powern sie sich erstmal aus und lernen den respektvollen Umgang mit dem Pferd, indem sie es ansprechen und nicht einfach losrennen", erklärt Könning und treibt Starlight zu einer schnelleren Gangart an. Bald schon sind die Kinder aus der Puste - strahlen aber über das ganze Gesicht.