Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Spiele vom 25. April in der Übersicht

Fußball-Kreisliga A

LÜNEN Der SV Preußen II und der FC Lünen 74 treffen sich zum Duell der Enttäuschten. Die SG Gahmen steht vor der Rettung. Spitzenreiter BW Alstedde muss zu einem Verfolger. Und ein weiteres Topteam - VfB 08 - tritt beim absoluten Schlusslicht ATC Brambauer an. Hier alle Spiele der Fußball-A-Kreisligen vom 25. April in der Übersicht.

von Von Bernd Janning

, 23.04.2010

Der SVP verlor vier der letzten fünf Partien. Dabei kassierten die Horstmarer insgesamt 21 Gegentore. „Wir lassen uns einfach zu leicht ausspielen“, ärgert sich Spielertrainer Marcus Klönne. Immerhin hielt sein Team gegen Asseln lange dagegen. Doch nach der Pleite dürften die Preußen mit einer erneuten Niederlage wieder richtig tief im Abstiegskampf stecken. Der FC, dem die Stadt bekanntlich zur neuen Saison den Platz nimmt, steh als Vorletzter auf dem zweiten Abstiegsplatz und hat überhaupt nicht mehr zu verlieren.

Klönne hofft, dass Marco Kruse, der Donnerstag in der Bezirksliga-Ersten aushalf, wieder zur Verfügung steht. Andre Most kehrt in den Kader zurück.

  Alles andere als Sieg wäre ein Riesenenttäuschung. Da helfen auch keine Floskeln“, so VfB-Coach Andreas Roch, der gleichzeitig warnt: „Es scheint, der ATC hat sich etwas gefangen!“

Schwer wiegt bei den Südern der Ausfall von Michael Schlein (Doppelter Kreuzbandriss am rechten Knie, Notoperation nach Durchblutungsstörungen). Rene Harder sitzt nach Kopfgrippe eventuell nur auf der Bank, zusammen mit Elarbi Habib (Muskelprobleme).

Der Aufsteiger und Ex-Spitzenreiter ist nicht mehr ganz so stark. 05-Trainer Thomas Voigt: „Aber immer noch sehr spielstark. Das kommt uns entgegen. Über Konter wollen wir zum Torerfolg!“

Mit Thorsten Barth und Alexander Rickert fehlen zwei Stammkräfte verletzt. – Bei der Jahresversammlung (Freitag, 14. 5., 19.30 Uhr, Vereinsheim) tritt Erich Tremblau wieder als Vorsitzender an.

Der Gastgeber verlor die letzen drei Spiele, der BVB um Coach Wolfgang Sadlowski will im Kampf um die endgültige Sicherung den vierten Dreier in Serie holen.

Offensivmann Dominik Hanke muss nicht bei der Westfalenliga-Ersten aushelfen. Torwart Sven Pander hilft bei der B-Liga-Dritten aus. Adrian Pawlovic (Verdacht Bandscheibenvorfall aus dem 4:1 gegen Scharnhorst) fällt aus wie auch Oliver Szewcyk mit alter Verletzung (Muskelfaserriss). Dafür ist Jung-Stürmer Michael Wojcik dabei.

„Nach dem 2:0 in Körne bin ich mir auch sicher, gegen den Drittletzten einen dreier zu holen!“ so Trainer Karsten Franke. Wird dann Mittwoch im Nachholspiel der ATC geschlagen, müsste der Aufsteiger die Klasse gesichert haben.

Gokay Arslan (Adduktoren) und die Langzeitverletzten Thomas Hiepe, Martin Balcer und Ismael Kusak fehlen.

  Die Blau-Weißen führen mit einem Punkt vor Olfen die Tabelle an. Bork gehört mit BWA zu den Team der Rückrunde, ist spielerisch stark, rückte bis auf Platz vier vor.

  Dominik Gregor (fährt zu Borussia Dortmunds Spiel nach Nürnberg) sowie die Langzeitverletzten Christian Brücker und Ersin Acikgöz fallen aus. Der Einsatz von Lars Hermann – hat nach einem Pressschlag aus dem 2:1 gegen Herbern II vier blaue Zehen – ist fraglich.

Im Hinspiel glückte dem Team um Trainer Andreas Schneider der bisher höchste Saisonsieg. Am Sonntag gibt es einen Dreier nur, wenn gekämpft wird. Auch will der TuS für das Derby Mittwoch (28. 4.) in Alstedde werben.

Kai Schinck ist angeschlagen, Kevin Möller letztmals gesperrt.

„Holen wir den Dreier, sind wir durch!“ blickt beim Aufsteiger Trainer Christian Rixe nach vorn.

  Hinter dem Einsatz von Juri Buch (Adduktoren) steht noch ein Fragezeichen. Ansonsten sind die verbliebenen acht vom Stamm an Bord, verstärkt mit Aktiven aus der Zweiten. Von diesen spielten sich inzwischen die meisten in der Ersten fest. Rixe: „Stefano Denaro hat auch die Zusage für die neue Saison geben. Es wird noch weitere Zugänge geben. Der Kader wird sehr voll!“