Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alte Herren: FC Garenfeld entthront den VfB

SCHWERTE Am Freitagabend um 23.26 Uhr reckten die Spieler des FC Garenfeld die Hände jubelnd zur Hallendecke. Mit einem 2:0-Endspielsieg gegen Titelverteidiger VfB Westhofen stießen die Garenfelder den VfB vom Thron. Es war spät, doch die Halle war noch gut gefüllt und applaudierte einem kleinen "Helden".

von von Michael Dötsch und Jörg Krause

, 05.01.2008
Alte Herren: FC Garenfeld entthront den VfB

Neuer Stadtmeister der Alten Herren: Mit einem 2:0-Endspielsieg entthronte der FC Garenfeld den VfB Westhofen.

Matchwinner des Finales in der angesichts der fortgeschrittenen Stunde richtig gut besuchten Sporthalle Nord-West war der Garenfelder Frank Römer, der beide Tore erzielte. Zunächst war er nach vier Minuten aus der Drehung erfolgreich.

Danach drückten die Westhofener zwar, konnten sich aber nicht entscheidend in Szene setzen. Und in der Schlussminute schlug Römer zum zweiten Mal zu - der Garenfelder Triumph war perfekt.

Im ersten Halbfinale gegen den ETuS/DJK Schwerte hatte "Wolle" Menzel den Westhofenern den ins Finale geebnet. Mit einem Fernschuss in den Winkel brachte er den VfB früh in Führung (2.) und verdiente sich dann fünf Minuten später einen "Assist" beim 2:0 durch Köster. Per Neunmeter konnte Klüter für die "Östlichen" noch verkürzen, doch die verbleibende Spielzeit von einer knappen Minute schaukelte Westhofen geschickt über die Zeit.

Im zweiten Halbfinale tat sich der spätere Turniersieger lange schwer. Die BSG Profil hatte die erste Chance (5.), ehe Michael Berwe zunächst selbst traf, dann für Jens Römer mustergültig vorbereitete und damit die Partie für die Schwarz-Gelben entschied. Robert Rasche stellte per Schlenzer kurz vor Schluss den 3:0-Endstand her.

Profil ging dann im anschließenden "kleinen" Finale um Platz drei zwar durch Basalo in Führung, doch die "Östlichen" drehten die Partie durch einen Doppelschlag von Simut sowie ein Tor von Klüter zum 3:1 und wurden damit Dritter.

Lesen Sie jetzt