Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Altendorf holt Derbysieg

Dorsten Mit einem knappen 3:2-Erfolg im Derby gegen den FC Rot-Weiß Dorsten schob sich der SV Altendorf bis auf einen Zähler an die Dorstener heran. Hervest holte in letzter Sekunde noch ein 2:2-Remis in Bossendorf.

04.11.2007

Altendorf holt Derbysieg

<p>Dorstens Micky Sobotta klärt in dieser Szene vor Altendorfs André Hörsken. Am Ende nahm der SVA aber die Punkte vom Jahnplatz mit. Sadowski</p>

Kreisliga B West RE

RW Dorsten - SV Altendorf 2:3

Schon in der vierten Minute brachte Fahri Yazici Altendorf nach einem Pass von Benny Teigelkamp mit 1:0 in Führung. Frank Kahnert glich nach einem Eckball in der 18. Minute aus. Danach war dann weiter der FC am Drücker, so dass das 2:1 durch Thomas Switala (35.) nicht überraschend fiel. Kurz darauf (40.) sorgte Dominik Jösten mit einer dummen Aktion dafür, dass die Rot-Weißen den Rest des Spiels in Unterzahl erleben durften. Dennoch war die Risthaus-Elf die agilere und gefährlichere Mannschaft, doch Altendorfs Keeper Mark Hörsken erwischte einen guten Tag und vereitelte alles, was auf sein Gehäuse kam. Stefan Bender sorgte nach einer Freistoßhereingabe von Kai Olschewski mit dem Pausenpfiff (45.) für den 2:2-Ausgleich. In der 80. Minute war es dann Olschewski selbst, der eine Flanke von Andre Dumzlaff zum 3:2-Siegtor verwertete.

Bossendorf - SuS Hervest 2:2

In einem turbulenten Spiel hätte Florian Rohlof in der 43. Minute Hervest per Foulelfmeter praktisch mit dem Pausenpfiff in Führung bringen können, doch er scheiterte am Pfosten. Bossendorf führte nach Treffern in der 50. und 80. Minute bereits 2:0, nachdem in der 55. Minute Daniel Menge einen weiteren Elfer für Hervest verschossen hatte. Die Gastgeber verloren bei dem zum Elfmeter führenden Foul einen Akteur nach einer gelb- roten Karte. Als Sefar Cerik dann Rot wegen groben Foulspiels sah (83.), glaubte keiner mehr an eine Wende. Doch Michael Pröpper fälschte noch in der gleichen Minute einen Schuss vom eingewechselten Andre Scheerer zum 1:2-Anschlusstreffer ab. In der 86. Minute sah dann ein weiterer Bossendorfer wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte und zum guten Schluss sorgte Scheerer (88.) mit seinem Abstauber aus dem Gewühl zum 2:2- Endstand für kollektiven Jubel im Hervester Lager. Schr.