Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Am Ende mehr Biss

Ahaus Erst gegen Ende des letzten Saisonspiels haben die Ahauser Maidy Dogs mehr Biss gezeigt und die Bochum Lakers mit 5:3 (1:2, 0:0, 4:1) in die Knie gezwungen.

Anzeige

Dabei waren die Gäste aus Bochum, die vor dem Spiel noch einen Zähler für ihren Klassenerhalt in der zweiten Inlineskater-Hockey-Bundesliga benötigten, überraschend schnell in Führung gegangen: Nach fünf und acht Minuten musste der Ahauser Keeper Jens Kemper den Hartgummiball aus seinem Netz fischen.

Der Anschlusstreffer durch Stefan Leers (16.) sorgte noch nicht für den Startschuss zur Aufholjagd - der erfolgte erst im Schlussdrittel, nachdem Paul Schwarz zum Ausgleich getroffen hatte (44.).

Nachdem die Gäste dann erneut vorgelegt hatten (51.), sorgte Christoph Schlettert mit dem 3:3-Ausgleichstor (52.) schließlich für das Signal zum Endspurt: Spielertrainer Sebastian Gunawan (53.) und Junioren-Nationalspieler Christian Laing (59.) stellten schließlich den 5:3-Endstand sicher.

Die Ahauser Maidy Dogs haben damit ihre zweite Zweitliga-Saison auf Rang drei beendet - und sie nehmen den ihnen vom Verband zugedachten Platz in der Relegationsrunde um den Erstliga-Aufstieg an. Gestern entschieden sich Team und Vorstand, dass die Chance wahrgenommen werden soll. bml

Anzeige
Anzeige