Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Angehende Erzieher fordern bei Merkels Schulbesuch mehr Geld

Berlin. Angehende Erzieher haben bei einem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einer Berliner Schule eine bessere Bezahlung gefordert. Sie hielten am Montagvormittag Plakate hoch mit Aufschriften wie „Liebe ist... eine faire Entlohnung für Erzieher“ oder „Liebe ist... Anerkennung im Beruf“.

Angehende Erzieher fordern bei Merkels Schulbesuch mehr Geld

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht zwischen SchülerInnen der Jane-Addams-Schule. Foto: Michael Kappeler

Merkel wollte in der Jane-Addams-Schule im Stadtteil Friedrichshain mit jungen Leuten über Europa diskutieren. An dem Oberstufenzentrum für Sozialwesen können junge Leute ihr Abitur machen oder sich beispielsweise zu Erziehern ausbilden lassen. Die Kanzlerin war in den vergangenen Jahren mehrmals rund um den sogenannten EU-Projekttag in Schulen. Der Tag soll jungen Menschen die EU näher bringen. Merkel hatte den Projekttag selbst 2007 ins Leben gerufen.

Anzeige
Anzeige