Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arminia gewinnt in Stockum

STOCKUM Strahlende Gesichter beim Nachwuchs von Arminia Bielefeld. Die U16 des Bundesligisten gewann gestern das Blitzturnier des SV Stockum vor Borussia Dortmund, Werder Bremen und dem FSV Mainz 05.

von hh

, 12.08.2007
Arminia gewinnt in Stockum

<p>Martin Verfürth, Co-Trainer der U16 von Borussia Dortmund und ehemaliger Spieler des SV Stockum, gibt an der Seite von Trainer Heiner Finke die Richtung vor. Felgenträger</p>

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen wurde den Zuschauern an der Boymerstraße in den sechs Turnierspielen - die Spieldauer betrug 30 Minuten - technisch guter und anspruchsvoller Jugend-Fußball geboten. Nur das Toreschießen vergaßen die Nachwuchskicker, sodass die ersten Partien zwischen Arminia Bielefeld und Werder Bremen sowie zwischen dem BVB und Mainz torlos endeten.

Ende der Torflaute

Erst im dritten Spiel hatte die Torflaute ein Ende: Arminias Kapitän Daniel Mikic brachte mit einem fulminanten Weitschuss die "Almbuben" gegen den BVB in Führung (22.). Und Mikic schien das richtige Rezept gefunden zu haben, denn nur zwei Minuten später streifte sein Schuss aus 22 Metern die Querlatte. BVB-Trainer Heiner Finke und sein Assistent Martin Verfürth trieben von der Seitenlinie den schwarzgelben Nachwuchs unermüdlich nach vorne, der Ausgleichstreffer glückte den B-Junioren des BVB aber mehr.

Druckvoll und aggressiv

Doch mit einem Unentschieden und einer knappen Niederlage wollte sich Finkes Mannschaft nicht aus dem Turnier verabschieden. Gegen Werder agierte der BVB von Beginn an druckvoll und attackierte die Hanseaten früh. Nach nur 50 Sekunden brachte der überragende Ensar Baykan den BVB in Führung.

Baykan überragend

Im besten Turnierspiel erhöhte wiederum Baykan nach einem tollen Solo auf 2:0 (10.). Borussia ließ den Werder-Nachwuchs nicht durchatmen und setzte weiter nach. Besonders über die starke rechte Seite mit Amadeus Piontek und Baykan wurde die Bremer Abwehr durcheinander gewirbelt. So erzielten Piontek und Vinzenzo Scimeca mit einem Doppelpack das dritte und vierte Tor (18./20.). Seine Gala-Vorstellung krönte Baykan mit seinem dritten Treffer in der Schlussminute.

Lesen Sie jetzt