Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Arminia holt den Cup bei SpVg Vreden

Vreden Die Nachwuchskicker von der Bielefelder Alm haben es den Arminia-Profis nachgemacht: Während sich die Elf von Arminen-Trainer Ernst Middendorp nach dem Bundesliga-Start in der Spitzengruppe angesiedelt hat, trumpfte der Arminia-Nachwuchs am Sonntag beim U 14-Juniorenturnier der SpVg Vreden auf und gewann den dritten "Sport Niehuis-Cup".

Anzeige

Werder Bremen hieß der Endspielgegner für die jungen Al-Kicker: Mit 0:2 hatten die Gäste von der Weser aber das Nachsehen im Wettlauf um die Nachfolge von Vorjahressieger Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben mussten sich nach einem 1:0-Erfolg im "kleinen Finale" gegen den Namensvetter aus Mönchengladbach mit Platz drei begnügen.

Gleich sieben Clubs aus den deutschen Bundesligen waren ins Hamalandstadion angereist, um sich bei dem Turnier der SpVg Vreden zu messen - neben zwei Gastgeber-Vertretungen waren auch Fußballer vom WVC Winterswijk am Ball.

Bei soviel "Fußball-Prominenz" war es kaum verwunderlich, dass die Vredener Nachwuchsfußballer und ihre Gäste aus den benachbarten Niederlanden am Ende dem Nachwuchs aus den Profilagern den Vortritt überließen.

Immerhin verbuchte SpVg Vreden I in der Vorrundengruppe A mit den Unentschieden gegen Werder Bremen (0:0) und VfL Bochum (0:0) absolute Achtungserfolge.

Niklas trifft für S04

Als Torschütze zeichnete sich indes der Vredener Niklas Niehues aus: Im Trikot des FC Schalke 04 traf er "ausgerechnet" gegen seine ehemaligen Vereinskollegen von der SpVg II - am Ende aber reichte es für die Königsblauen "nur" zu Rang sieben.

Von der SpVg-Turnierleitung wurden dann abschließend nicht nur die Sieger und Platzierten ausgezeichnet. Als "bester Torwart" erhielt Yannik Vial (Werder Bremen) einen Sonderpreis, als "bester Spieler) Noah Kovczowski (Schalke 04) ebenfalls.

Den "Fair Play-Pokal" nahm Nick Houwers (WVC Winterswijk) entgegen; die Torjäger-Kanone teilten sich Kadir Gökyar (FC Schake 04) und Daniel Mladunovic (Borussia Dortmund). bml

Anzeige
Anzeige