Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arsenal erkämpft 3:2-Sieg gegen Abstiegskandidat Southampton

London. Ohne den deutschen Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und weitere Leistungsträger hat sich der FC Arsenal in der englischen Premier League zu einem Heimsieg gemüht.

Arsenal erkämpft 3:2-Sieg gegen Abstiegskandidat Southampton

Arsenals Doppeltorschütze Danny Welbeck (l) jubelt mit seinen Mannschaftskollegen über sein Tor zum 2:1. Foto: Tim Goede/PA Wire

Die Gunners drehten das Spiel gegen den abstiegsbedrohten FC Southampton und siegten nach einer turbulenten Schlussphase, die beide Teams in Unterzahl beendeten, mit 3:2 (2:1).

Der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (28. Minute) und Danny Welbeck (38./81.) trafen für Arsenal. Shane Long (17.) hatte die Gäste nach einem Missverständnis zwischen Arsenals Verteidiger Shkodran Mustafi und Torwart Petr Cech zunächst in Führung geschossen. Charlie Austin (73.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für Southampton, das als Tabellen-18. auf einem Abstiegsplatz blieb. In der turbulenten Nachspielzeit sahen erst Jack Stephens bei Southampton und dann Mohamed Elneny bei Arsenal jeweils für eine Tätlichkeit die Rote Karte.

Arsenal blieb in der Tabelle weiter abgeschlagen hinter der Spitzengruppe auf Platz sechs und hat nur noch theoretische Chancen, einen Startplatz für die Champions League zu erreichen. Die Londoner könnten sich aber mit einem Gewinn der Europa League dafür qualifizieren. Die Chancen, am Donnerstag in Moskau das Halbfinale zu erreichen stehen gut. Das Hinspiel in London hatte Arsenal mit 4:1 (4:1) gewonnen.

Anzeige
Anzeige