Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Arthur & Claire“: Tragikkomödie mit Josef Hader

Berlin. Zwei Lebensmüde werden vom Schicksal zusammengeführt. Sie beschließen gemeinsam in Amsterdam um die Häuser zu ziehen und werden bei ihrem Streifzug durch die Nacht Freunde.

„Arthur & Claire“: Tragikkomödie mit Josef Hader

Josef Hader und Hannah Hoekstra sind Arthur & Claire. Foto: Felix Hörhager

Arthur, ein Mann mittleren Alters und eine noch recht junge Frau, Claire: Beide eint, dass sie ihrem Leben ein Ende setzen möchten. Beide treffen sie in einem niederländischen Hotel aufeinander.

Die Lebensmüden aber werden hineingezogen in die Amsterdamer Nacht, sie lassen sich treiben und sie diskutieren darüber, worum es eigentlich geht in diesem Leben.

Die Regie besorgt hat Miguel Alexandre („Gran Paradiso“). Josef Hader („Vor der Morgenröte“), der hier den krebskranken Arthur gibt, hat selbst auch am Drehbuch mitgeschrieben. Hannah Hoekstra spielt die Claire. Dem, mit einigem Humor angereicherten Filmdrama liegt ein gleichnamiges Theaterstück von Autor Stefan Vögel zugrunde.

Arthur & Claire, Deutschland/Österreich/Niederlande 2017, 99 Min., FSK ab 12, von Miguel Alexandre, mit Hannah Hoekstra, Josef Hader, Rainer Bock

Anzeige
Anzeige