Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Westfalenliga: SpVgg in Roxel

Auf Derbysieg folgt Charakterprobe

VREDEN Drei Spiele gegen gute Gegner hat die SpVgg Vreden erfolgreich bewältigt. Nun geht es zum Schlusslicht. Doch gerade diese Partie birgt gewisse Risiken.

Auf Derbysieg folgt Charakterprobe

Nach dem verdienten Derbysieg wartet auf die SpVgg Vreden eine Partie, die über die Einstellung angegangen werden muss: Marvin Möllers (r.) ist zurück im Kader. Foto: Michael Schley

Derbysiege setzen Energie frei: Diese Erfahrung machte Vredens Trainer Marcus Feldkamp in der abgelaufenen Trainingswoche. „Diese Erfolge sind die besten Brustlöser, alles kann dann einfacher und leichter werden. Man muss bei allem aber den Fokus bewahren“, richtete Feldkamp früh wieder den Blick auf den kommenden Spieltag.

Denn die Aufgabe, die dort auf den Tabellendritten wartet, ist durchaus eine komplexe: Die Blau-Gelben stellen sich am Sonntag ab 15 Uhr auf dem Kunstrasen des BSV Roxel vor. Der Tabellenletzte deutete in den ersten drei Spielen des Jahres an, dass er nach einigen personellen Umstellungen im Winter wieder an den Klassenerhalt glaubt: 2:0 gegen Stadtlohn, ein spätes 0:1 bei Tabellenführer Gievenbeck, ein torloses Remis in Clarholz: Diese Lebenszeichen hat auch Feldkamp vernommen: „Ich bin sicher kein Freund davon, Gegner großzureden. Aber wir sind gewarnt.“ Ein Vorteil könne es werden, dass die Münsteraner über die 90 Minuten komplett ergebnisorientiert, sprich auf einen Dreier, spielen werden müssen. „Da sind dann auch die Mittel egal“, rechnet der Nottulner mit einem „dreckigen Spiel“. Je länger die Partie unbeschadet überstanden werde, würden die Chancen für seine Mannschaft steigen: „Alles geht über die Einstellung.“

Keine Federn lassen

Mit der Gesamtentwicklung 2018 zeigt sich Feldkamp sehr zufrieden: Auf dieser Basis dürften nun keine Federn mehr gelassen werden. „Wir wollen Gievenbeck ärgern, Münster II überholen. Da haben wir noch alle Chancen.“ Letztendlich werde sich das Team durchsetzen mit der höchsten Konstanz. Und in dieser Hinsicht kehrt Feldkamp zum Derbysieg zurück: „Diesen zu bestätigen, das ist dann Qualität. Und Fußball ist weitestgehend Qualität. Und die zeigt nun auch Roxel.“

In diesem möglichen Knackpunktspiel kehrt Marvin Möllers nach Sperre zurück, der gegen den SuS ausgeschiedene Carlo Korthals muss verletzt passen.

Anzeige
Anzeige