Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufschlag zur Saison 2010 - So sieht es bei den Klubs aus

Tennis

CASTROP-RAUXEL Aufschlag zur Tennissaison 2010: Am Sonntag, 2. Mai, stehen die ersten Spiele an - auch für die Mannschaften aus Castrop-Rauxel. Wie viele schickt welcher Klub ins Rennen? Gibt es neue Spieler? Hier finden Sie Antworten.

von Von Carsten Loos

, 30.04.2010

Der Club vom Wiedehagen kann sich schon vor Saisonbeginn den ersten Erfolg gutschreiben. "Wir sind der Spitzenverein in Quantität", freute sich Jens Brinkhoff. Schon im letzten Jahr hätte der TC 06 die meisten Mannschaften am Start gehabt, rechnete der Pressewart vor. Dieses Mal sei es nochmal ein Team mehr: 19 Mannschaften bei den Erwachsenen, 7 bei den Jugendlichen. Die Damen 30 und Damen 60 (beide Westfalenliga) streben den Klassenverbleib an, die Herren 30 (Verbandsliga) ebenso. Die aufgestiegenen Herren 50 (Verbandsliga) hätten Chancen auf mehr, sagte Brinkhoff, müssten aber erstmal auf Peter Wirths verzichten.

"Mit einem Paukenschlag" hatte das Tennisjahr für die "Grün-Weißen" begonnen, wie sich Sportwart Ulrich Viefhaus freute: Da wurde bekannt, dass die Damen 55 von der Merklinder Straße als Vorjahres-Zweite noch nachträglich in die Westfalenliga aufgestiegen waren. Viefhaus: "Das ist eine homogene Truppe, die in dieser Formation schon jahrelang zusammenspielt und befreundet ist." Frohlinde ist in diesem Sommer mit 13 Erwachsenen- und 9 Jugendmannschaften am Start.

Prominente Verstärkung haben die Verbandsliga-Herren 55 vom Kattenstätter Busch erhalten: Heiko Sobbe rückte von den Herren 40 auf. Die Sobbe-Brüder Dirk, Guido und Achim spielen aber weiter in dem "jüngeren" Team. Zudem treten die Herren 65 in der Verbandsliga an. Insgesamt hat Ickern 23 Mannschaften gemeldet, 15 bei den Erwachsenen und 8 bei den Jugendlichen.

Mit gerade einmal 16 Mannschaften geht der Club von der Wartburginsel ins Rennen. Darunter nur 5 Nachwuchsteams, so wenige wie in keinem anderen heimischen Verein. Nach wie vor stellt der RVR in den Herren-Altersklassen jedoch die hochklassigsten Vertretungen aus der Europastadt, bis hin zur Regionalliga (Herren 30/Herren 65).

Die Mannschaften von der Kanalstraße müssen erst ab Juni ran: Die Herren 40 landeten im Vorjahr im Kreisliga-Mittelfeld; die Herren 50 sind aus der Bezirksliga abgestiegen, starten nun in der Herren 55-Kreisliga.