Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Australiens Fußball-Nationaltrainer tritt zurück

Sydney. Erst vor einer Woche hat die australische Fußballnationalelf ihr Ticket für die WM 2018 gelöst. Trotzdem verabschiedet sich jetzt Trainer Ange Postecoglou von seinen Socceroos.

Anzeige
Australiens Fußball-Nationaltrainer tritt zurück

Ange Postecoglou hört als australischer Nationaltrainer auf. Foto: Ivan Sekretarev

Ange Postecoglou nimmt seinen Hut als australischer Fußball-Nationaltrainer - und das, obwohl seine Mannschaft erst in der vergangenen Woche die Qualifikation für die WM 2018 in Russland geschafft hat.

Der 52-Jährige begründete die Entscheidung mit persönlichen und beruflichen Motiven. Der Job als Nationaltrainer sei das „größte Privileg seines Lebens“ gewesen, sagte Postecoglou auf einer Pressekonferenz in Sydney.

Er hatte die Socceroos zur WM 2014 geführt, mit ihnen 2015 zum ersten Mal die Asienmeisterschaft gewonnen und dem Team die Teilnahme an der WM im kommenden Jahr gesichert. „All dies hat allerdings sowohl persönlich als auch beruflich seinen Tribut gefordert“, zitierte die Nachrichtenagentur AP Postecoglou. „Nun muss ich die Reise schweren Herzens beenden.“ Er wolle künftig im Ausland trainieren und spiele mit dem Gedanken, zum Club-Fußball zurückzukehren.

Ein Nachfolger steht bislang noch nicht fest. „Wir werden es nicht überstürzen. Die Socceroos werden erst im März nächsten Jahres wieder spielen“, sagte der Vorstandsvorsitzende des australischen Fußballverbandes, David Gallop. Angesichts der erfolgreichen WM-Qualifikation rechne er mit einem starken Aufgebot an Bewerbern.

Die Socceroos hatten sich am Mittwoch vergangener Woche im Playoff gegen Honduras qualifiziert und sind im kommenden Jahr zum fünften Mal bei einer WM-Endrunde dabei. Als Nachfolger des Deutschen Holger Osieck hatte Postecoglou die Mannschaft seit 2013 betreut.

Anzeige
Anzeige