Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

B-Liga-Clubs setzen auf bewährte Kräfte

/

Asbeck/Heek Die Fußball-B-Liga-Clubs FC Germania Asbeck und RW Nienborg setzen auch in der nächsten Spielzeit auf bewährte Kräfte: Unmittelbar vor der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes im Vorfeld der Restsaison 2007/08 haben sich die Clubs und ihre Spielertrainer Carsten Berthues (FC Germania) und André Frankemölle (RW) auf die Verlängerung ihrer Zusammenarbeit verständigt.

Nachdem es dem Vorstand des FC Germania Asbeck in der Winterpause gelungen war, Torwart Jens Kockmann sowie Torjäger Gerd Wilpert vom Nachbarnclub SuS Legden zu verpflichten, hat er es jetzt auch geschafft, dass Spielertrainer Carsten Berthues (Foto links) noch für ein Jahr "Germane" bleibt.

Berthues hat sich für die nächste Saison als Ziel gesetzt, die Mannschaft zu verjüngen und sie im oberen Tabellenabschnitt der Kreisliga B zu etablieren.

Er selber möchte in der nächsten Saison nur noch "in Notfällen" spielen, erklärte der Ottensteiner jetzt. Vorrangig setze er auf jüngere Spieler, ergänzte der Coach, der zu Beginn der Saison 2007/08 das Amt von seinem "Nachfolger und Vorgänger" Michael Eickhoff übernommen hatte.

Auch in der Saison 2008/09 heißt der Spielertrainer des derzeitigen B-Liga-Siebten RW Nienborg André Frankemölle (Foto rechts). "Auch zukünftig werden wir auf die eigene Jugend setzen", machte RW-Vorsitzender Bernd Loske in einer Pressemitteilung deutlich, dass wie zu Beginn der aktuellen Saison auch zur neuen Saison einige hoffnungsvolle Nachwuchsspieler aus der A-Jugend in die Seniorenabteilung wechseln. Diese hätten "das Zeug, den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen", heißt es dort.

Wohin "die Reise in dieser Saison" gehe, hänge sicherlich von der Vorbereitung auf die Rückrunde und dem ersten Spiel am 24. Februar beim Tabellenführer SF Graes ab. "Dieses Spiel ist richtungsweisend", hofft Loske, dass sich die Rot-Weißen bis zum Ende der Saison noch um einige Plätze verbessern können. bml

/

Anzeige
Anzeige