Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

B-Liga: Mit Rüping aus dem Sumpf

CASTROP-RAUXEL Die Sportfreunde Habinghorst sind zu Gast bei ihrem Verfolger SV Wacker Obercastrop II. Eine vermeintlich leichte Aufgabe. Denn Wacker ging zwar zuletzt mit 0:10 unter - aber der neue Trainer Jürgen Rüping zeigt sich trotzdem optimistisch.

von Von Moritz Süß

, 07.12.2007
B-Liga: Mit Rüping aus dem Sumpf

SV Wacker Obercastrop II - Sportfreunde Habinghorst II - Einen einstelligen Tabellenplatz ins Auge gefasst hat dabei SF-Coach Volker Schmidt. Derzeit noch eher im Keller will Schmidt bald im oberen Bereich der Tabelle mitwirken: "Wir laufen mit unserem kompletten Kader auf. Daher gehe ich davon aus, dass wir sehr gute Chancen haben, als Gewinner aus der Partie hervorzugehen."

Zudem hofft Schmidt, dass Wacker sich in der Partie auf Spieler der dritten Mannschaft verlassen muss: "Wacker muss bestimmt Spieler hochziehen." Wegen der Trennung von ihrem Coach Peter Nies müssen die Gastgeber zudem auf die Spieler Marius und Niclas Nies verzichten. Diese werden vermutlich einen Neuanfang beim SV Sodingen versuchen.

Keine Verstärkung aus der dritten Mannschaft

Dennoch hält es der Nachfolger von Nies, Jürgen Rüping, nicht für notwendig, Spieler aus der dritten Mannschaft (Kreisliga C) in sein Team aufzunehmen: "Unser Kader ist stark genug. Außerdem braucht Helmut Hoffmann (Betreuer Wacker III) seine Spieler genauso dringend wie ich meine."

Zuvor noch selbst Trainer des C-Ligisten konnte Rüping im Laufe seiner Karriere dennoch Erfahrungen als Trainer in der Kreisliga B sammeln, war vom Verein zu hören. Ebenso wie Schmidt hat auch "Neuling" Rüping ein klares Ziel vor Augen: "Nach dem Debakel am Sonntag ist es wichtig, dass wir uns aus dem Sumpf wieder rausziehen. Ich denke, dass wir die Partie erfolgreich bestreiten können. Zumindest werden wir alles dafür tun."

Nies bleibt Wacker treu

Zuletzt musste Wacker gegen die SG Castrop eine 0:10-Niederlage einstecken. Dennoch ist SV-Vorstizender Franko Wilken guter Dinge: "Ich bin davon überzeugt, dass der Trainer mit der Mannschaft das Ruder in der Tabelle schnell drehen wird, um nach der Pause sportlich wieder entsprechende Akzente zu setzen. "

Trotz allem will der ehemalige Trainer der zweiten Mannschaft, Peter Nies, weiter im Verein tätig bleiben: "Ich fühle mich wohl im Verein und bin immer offen für neue Aufgaben."

  

Lesen Sie jetzt