Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Fans drücken dem S04 die Daumen - ein schöner Gedanke

Bundesliga-Trainerspiel

SCHWERTE Spieler kaufen, elf Mann auf den Rasen schicken und bei glücklichem Händchen Punkte sammeln - beim Bundesliga-Trainerspiel der Ruhr Nachrichten können Fußball-Begeisterte zeigen, ob sie wirklich Experten sind. Das will auch Thomas Redel aus Schwerte beweisen, der in unserer wöchentlichen Kolumne von seinem Dasein als Online-Trainer berichtet.

von Von Thomas Redel

, 29.04.2010

Europpapokaaal, die ersten Saisonziele sind erreicht. Bravo! Schalke 04 und der BVB spielen im nächsten Jahr international. Also liebe Frauen: Außer Freitag, Samstag und Sonntag ist der Alte jetzt auch noch Dienstag und Mittwoch weg – Champions-TV gucken. Den Donnerstag brauchen wir nicht, denn auch der BVB wird sich noch für die Königsklasse qualifizieren. Dazu ist es aber von Nöten, dass meine vor drei Wochen aufgestellte These, dass Werder Bremen keinen Punkt mehr abgibt, hinfällig wird. Und noch besser ist, dass alle Borussen den Blauen am Samstag die Daumen drücken müssen – ein schöner Gedanke.

Aber selbst wenn die Schalker gegen Werder gewinnen – es wird nichts nützen. Oder glaubt irgendjemand an einen Punkt für Bochum in München. Wenn ja, dann hat er zu viel Vulkanasche eingeatmet. Der VfL wird in München nix holen, da können wir Katja Ebsteins „Wunder gibt es immer wieder“ rauf und runter dudeln, am Ende werden die Lederhosen oben stehen. Ich glaube nämlich nicht, dass sie sich nach dem Dienstag-Spaziergang von Lyon, die Kante gegeben haben. Passend dazu, habe ich einen netten Witz gehört. Warum essen Schalker keine Pommes? Weil sie keine Schale halten können! Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Dafür hat Metzelder im nächsten Jahr ein blaues Trikot an, und die ersten Metze-Fanclubs werden aufgelöst. Schön war das Spiel in Berlin übrigens nicht. Aber wen interessiert nach einem Sieg denn, ob das Spiel schön war? Ein Manuel Neuer in Weltklasseform und ein vernünftig zu Ende gespielter Angriff, das war’s. Mund abputzen und tschüss. Bei den Berlinern war es wie so oft: Super Chancen und kein Treffer. Wie heißt es so schön, frei nach Andi Brehme: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.“ Das Dortmunder Spiel war schon ein wenig flotter, was aber sicher nicht am Gegner Nürnberg lag. Erfolgreich war es, weil zwei Spieler in Topform waren: Der Panther Barrios schlich durch den Franken- Strafraum, köpfte und schoss die Borussen fast alleine zum Sieg. Aber nur fast, denn Masken-Mann Sahin servierte zu allen Toren die Vorlagen. Sorgen machen musste einem lediglich die Viererkette machen, die die Nürnberger immer wieder zurück ins Spiel brachte.

So war Zittern bis zum Schluss angesagt, mit besagtem guten Ende für die Borussia. Jetzt noch zwei Siege gegen Wolfsburg und Freiburg und Daumendrücken für Schalke, dann geht vielleicht noch was nach oben. Ansonsten müsst Ihr donnerstags gucken. Noch was: Wo hat Ribery im Moment wohl mehr Stress, bei van Gaal oder bei seiner Ehefrau? War irgendwie eine blöde Woche für den Franzosen. Und Hallo 1. FCK, willkommen zurück in der Bundesliga. Wenn jetzt noch St.Pauli aufsteigt, kann der Tobi Vetten endlich wieder 1. Liga gucken. Übrigens: Mit meiner Saisonbestleistung von 87 Punkten habe ich im Trainerspiel einen riesigen Satz nach vorne gemacht. Ich bin jetzt auf Platz - Achtung - 2232! Bester Schwerte ist weiterhin auf Platz 58, der Nico Bruns. Wobei, der hat auch nur 306 Punkte mehr als ich.

Thomas Redel ist ehemaliger Trainer der Zweitvertretung des Geisecker SV und Pressesprecher des Tennisclubs Rot-Weiß Schwerte, für den er auch bei den Herren 40 spielt. Redel nimmt am Bundesliga-Trainerspiel der Ruhr Nachrichten teil und schreibt in einer regelmäßigen Kolumne über den Stand der Dinge.