Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB II besiegt Gahmen 2:1

Kreisliga A

LÜNEN Fußball-A-Ligist BV Brambauer II schnappt durch einen 2:1-Sieg bei der SG Gahmen Luft im Abstiegskampf. Zunächst war jedoch beiden Teams die Verunsicherung anzumerken. Beide wirkten besonders in der Defensive nicht sehr sicher.

von Von Marco Winkler

, 11.04.2010

So ergaben sich schnell Chancen. Für Gahmen vergab zweimal Ramazan Sari knapp. Beim BVB scheiterten Andreas Türpe und Remi Bischof am starken Jörn Herzer im Gahmener Kasten. In der zweiten Halbzeit traf zunächst Mohamed Kara zur Führung für die Hausherren. BVB-Schlussmann Michel Kröger ließ eine Flanke fallen und Kara staubte ab.

In der letzten halben Stunde spielte Brambauer alles oder nichts. Gahmen dagegen verlor die Struktur und bewegte sich zu wenig. Dies nutzte Brambauer aus. Zunächst traf der eingewechselte Oliver Szewczyk zum verdienten 1:1. Doch die Gäste blieben in der Folge am Drücker. Philipp Scheuren netzte eine Flanke des starken Marcel Riepert zum 2:1 in die Maschen. Der Torjäger beendete damit seine Flaute. Er hatte seit dem 18. Oktober nicht mehr getroffen. „Ich freue mich für ihn, dass er diese Phase überstanden hat“, war BVB-Trainer Wolfgang Sadlowski erleichtert. „Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht mehr ins Spiel gefunden“, analysierte sein Gegenüber Karsten Franke. Dabei stimmte auch Sadlowski zu: „Aufgrund der zweiten Hälfte ist der Sieg für uns verdient.“

Jörn Herzer – Sinan Kaya, Semistan Tikici, Murat Kula, Tahsin Oguz, Peter Sedlaczek, Andreas Gutbier, Mohamed Kara, Hakan Kula, Ramazan Sari, Daniel Draht – Trainer: Karsten Franke

Michel Kröger – Arkadi Dannhauer (75. Adrijan Pavlovic), Lukas Fittkau, Sven Neckel, Manuel Orgelmacher, Marco Weis (56. Oliver Szewczyk), Sascha Hahne, Remi Bischof, Marcel Riepert, Andreas Türpe (89. Patrick Janzen), Philipp Scheuren – Trainer: Wolfgang Sadlowski

1:0 M. Kara (51.), 1:1 Szewczyk (74.), 1:2 Scheuren (84.)