Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVH deklassiert desolaten SVS 2

12.08.2007

Schermbeck Der BVH Dorsten hat mit einem 7:0-Erfolg beim SV Schermbeck 2 die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen. Bei einer erschreckend desolat auftretenden Oberliga-Reserve haben die Holsterhausener dennoch ein beeindruckendes Spiel gezeigt.

Bezirksliga 12

SV Schermbeck 2 - BVH

0:7 (0:5 )

Schermbecks Trainer Jörg Breski hatte etliche Spieler aus der Oberliga im Kader, unter anderem auch Thomas Gerner im Sturm. Eine Mannschaft hatte er aber nicht. Die bunt zusammengewürfelte Schermbecker Elf spielte auch wie eine solche. Zwar hatten die Gastgeber die erste Chance durch Patrick Herzog (2.), doch dann übernahm der BVH das Kommando.

Die Gäste machten dort weiter, wo sie in der Vorbereitung aufgehört haben. Mit flüssigen, schnellen Kombinationen und viel Biss in den Zweikämpfen machte der BVH klar, dass es nur einen Sieger geben wird. Nach einem Pfostentreffer von Reckmann und einer sehr guten Chance von Matthias Knoblauch, schoss Matthias Müller nach Zuspiel von Sascha Mahlitz die Führung. Müller bereitete sieben Minuten später mit einem schönen Anspiel das 0:2 von Oktay Kara vor. Als dann Matthias Müller mit einem Klasseschuss aus 20 Metern in den Winkel auf 3:0 erhöhte, war die Partie entschieden.

Die Schermbecker ließen jegliche Abstimmung vermissen, was aber noch schlimmer war: Sie kämpften nicht einmal. Genau das war auch der größte Vorwurf, den Breski seinen Spielen machte.

Die Holsterhausener nahmen die Einladungen zum Toreschießen gern an. Marcel Frediani, der sich als Glücksgriff für den BVH erweisen kann, und Jan Pohlmann leisteten die Vorarbeit zu Kim Welters 0:4 (41.). Eine Minute vor der Pause legte Christian Reckmann das 0:5 nach.

Schon in der ersten Halbzeit musste Pascal Herzog verletzt aus dem Spiel. Breski brachte noch zwei neue Spieler, und als sich dann Kai Schwering verletzte, spielten die Hausherren nur noch zu zehnt.

Kim Welters 0:6 (54.) war für lange Zeit das letzte Tor, obwohl der BVH noch drei oder vier Treffer hätte nachlegen können. Matthias Knoblauch, Christian Reckmann vergaben die besten Möglichkeiten. Zwei Minuten vor dem Abpfiff setzte Knoblauch dann aber doch den Schlusspunkt. weih

Statistik

SVS 2: Peschke, Schwering, Aydin, Dursun (46. Hahn), Wiesner, Pascal Herzog (25. Sakar), Patrick Herzog, Agron, Arif, Gerner (50 (Kroncek), Hennig.

BVH: Czok, Reckmann, Elvermann, Frediani (60. Sleyman), Mahlitz, Richter, Müller, Knoblauch, Kara (72. Grotelaer), Welter (60. Zellin), Pohlmann.

Tore: 0:1 Müller (19.), 0:2 Kara (26.), 0:3 (Müller (31.), 0:4 Welter (41.), 0:5 Reckmann (44.), 0:6 Welter (54.), 0:7 Knoblauch (88.)