Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BW Alstedde Favorit im Derby - Schneider will Punkt am Heikenberg

LÜNEN Luxusprobleme beim ATC Lünen-Brambauer; Derby des FC 74 gegen Brambauers Zweite; die Angst des BV Lünen, schnell wieder unten drin zu sein; eine vermeintliche Favoritenstellung für Alstedde gegen Wethmar; die schwere Hatz nach dem ersten Auswärtssieg des SuS Oberaden. Ein spannungsgeladener Spieltag in den A-Ligen - und unser Vorschau-Überblick.

von Von Jürgen Schwärzel

, 19.10.2007
BW Alstedde Favorit im Derby - Schneider will Punkt am Heikenberg

Kreisliga A DO 3, Sonntag 15 Uhr

ATC Lünen-Brambauer - TuS Eving II (2:0-Wertung, 2:2)

Form: Holger Gehrmann, Trainer des ATC befindet sich in der für einen Coach optimalen Situation: Er kann seit Wochen aus dem Vollen schöpfen, immer zwei Mann nach dem Rotationsprinzip austauschen, weil der komplette Kader voll mitzieht. 18 Mann beim Training im Durchschnitt - alle Spieler spüren den Konkurrenzkampf und sind motiviert.

"Der TuS Eving verfügt über eine sehr starke Mannschaft, die eventuell noch von oben verstärkt wird. Wir haben Respekt, aber keine Angst und wir haben ein Heimspiel, das wir gewinnen wollen, um oben zu bleiben", ist Gehrmann mit seinem Luxusproblem nicht unzufrieden.

Personal: Beim ATC sind alle Mann an Bord.

FC Lünen 74 - BV Brambauer 13/45 II (4:2, 2:2)

Form FC 74: Der Verlierer des Derbys wird sich vorerst in der zweiten Tabellenhälfte festsetzen und muss aufpassen, nicht ganz nach unten zu rutschen. Trainer Erik Sobol (FC 74) misst dem Derby keine so große Bedeutung bei und nimmt so etwas Brisanz aus der Begegnung: " Für mich ein Spiel wie jedes andere, vielleicht mit ein paar mehr Emotionen. Wir werden offensiv mit zwei Spitzen beginnen und versuchen, Druck zu machen," gibt der Coach die Marschroute aus.

Form BVB II: Klaus Kämper, Trainer des BV Brambauer 13/45 ist mit dem bisherigen Abschneiden in der laufenden Saison nicht zufrieden und hatte eigentlich einen besseren Tabellenplatz seiner Mannschaft erwartet. "Deshalb wollen wir am Triftenteich unbedingt einen Sieg einfahren", lautet die klare Kampfansage Kämpers an den Gegner. Helfen sollen dabei Dennis Kroll und Darius Kinscher aus der Ersten. "Nur klappt das aber allzu oft nicht - das ist eben das Los der Zweiten. Wir werden nicht großartig taktieren und ich erwarte, dass sich die Truppe voll reinhängt.

Personal FC 74: Ramazan Sari (FC 74) fällt aus (Oberschenkelzerrung).

Personal BVB II: Markus Schelonke (Trainingsrückstand nach Verletzung) und Deniz Celiktepe (Oberschenkel) fallen aus, Dominik Pott (Knöchelverletzung ist fraglich).

SC Husen-Kurl - BV Lünen (4:2, 1:2)

Form: Trainer Thomas Voigt muss im schweren Auswärtsspiel beim SC Husen Kurl die Abwehr umstellen, da David Feldner und Thorsten Barth mit Knieproblemen ausfallen. "Wir wollen in Husen nicht verlieren, sonst ist man schnell wieder unten drin. Wir haben durch unsere gute Serie (vier Spiele nicht verloren) viel Selbstvertrauen getankt und können mit einem Sieg am direkten Kontrahenten vorbeiziehen", hofft der Coach auf einen Dreier. Der Gewinner dieser Partie auf Augenhöhe wird sich erstmal in der erweiterten Spitzengruppe festsetzen.

Personal: David Feldner und Thorsten Barth (Knieprobleme) fallen aus, Juri Buch und Jan-Lukas Weiß sind fraglich (Grippe).

Kreisliga A LH, Sonntag 15 Uhr

BW Alstedde - Westfalia Wethmar

Form BW: Alstedde will die Favoritenstellung im Derby gegen Wethmar nicht von sich schieben, hat aber gehörigen Respekt vor der jungen Truppe von Coach Andreas Schneider. "Aufgrund des Tabellenplatzes und des Heimvorteils sind wir Favorit. Aber wir haben Respekt vor der Westfalia, in Derbys ist immer alles möglich, oft entscheidet die Tagesform," dämpft BWA-Trainer Peter Machura die vielleicht zu großen Erwartungen und legt nach: "Die junge Wethmarer Mannschaft ist sehr ehrgeizig und wird mit viel Herz dagegenhalten."

Form Westfalia: Andreas Schneider, Trainer der Westfalia, beklagt den Ausfall von vier Leistungsträgern und nimmt die Außenseiterrolle beim Gastspiel in Alstedde an. "Uns fehlen einige Führungsspieler, die den Kopf der Mannschaft bilden. Das muss meine junge Truppe kompensieren, doch sie ist sehr ehrgeizig und kann auch bei Spitzenteams bestehen," so der Coach.

"Wir werden am Heikenberg vorsichtig beginnen, tief stehen und auf Konter lauern", verrät Schneider schon seine Taktik. "Wir wollen ein Unentschieden m it nach Hause nehmen - das wird natürlich sehr schwer, denn Alstedde verfügt über eine Super-Truppe, die oben mitspielen müsste. Wir sollten nicht zu verbissen ins Spiel gehen, den Zuschauern versuchen, ein gutes Spiel zu bieten, bei dem am Ende der Bessere gewinnen soll."

Personal BW : Dominik Gregor (Trainingsrückstand nach Verletzung) fehlt noch, Mark Friemann und Lars Herrmann sind fraglich.

Personal Westfalia: Thomas Sajonz, Dirk Wroblowski, Christoph Cieslik und Robert Stichmann (Rot-Sperre) fehlen bei der Westfalia.

Kreisliga A UN 2, Sonntag 15 Uhr

BSV Heeren - SuS Oberaden

Form: Beim Bezirksliga-Absteiger BSV Heeren soll endlich der erste Auswärtssieg der Saison her. Das wird beim derzeitigen Tabellendritten aber mit Sicherheit nicht einfach, zumal die Partie für die Grün-Weißen wahrscheinlich auf ungewohnter Asche stattfindet und der Gastgeber über eine sehr starke Mannschaft verfügt.

"Die Truppe hat unter der Woche gut trainiert und auch Selbstvertrauen getankt. Nach unseren konstant guten Leistungen zu Hause wollen wir jetzt auch auswärts punkten und damit in Heeren beginnen. Die Mannschaft besitzt dazu die Voraussetzungen", ist sich Trainer Fausto Nuzzo sicher.

Personal: Fehlen werden Dennis Block (Prellung) und Ahmet Kara (Trainingsrückstand).

Lesen Sie jetzt