Bäume im Park gefällt

26.02.2018, 17:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Vogelhäuschen, das früher mal an einem Baum hing, liegt jetzt zwischen abgebrochenen Ästen und Baumstümpfen.thünte

Ein Vogelhäuschen, das früher mal an einem Baum hing, liegt jetzt zwischen abgebrochenen Ästen und Baumstümpfen.thünte © Victoria Thünte

Vreden. Wo früher Bäume und Sträucher standen, sind jetzt nur noch Baumstümpfe zu sehen. Der kleine Hügel im Vredener Stadtpark wurde komplett abgeholzt. Die Bäume waren allerdings nicht krank, sie standen im Weg. Die Stadt möchte den Stadtpark nämlich komplett neu gestalten. Laut Stadtplaner Joachim Hartmann soll der Park offener werden. Das heißt, es soll mehr grüne Flächen mit einzelnen Bäumen geben. So eine Baumgruppe mit Sträuchern passt da nicht ins Bild.

Im Park soll außerdem ein neuer Festplatz entstehen. Dort sollen zukünftig große Feste wie zum Beispiel das Schützenfest gefeiert werden. Auch das große Festzelt soll in Zukunft dort aufgestellt werden. Dafür wird der Platz benötigt. Deswegen wurden auch einige Kiefern, die an einem Weg standen, gefällt.

Im Januar hat der Bauausschuss außerdem beschlossen, dass zwei weitere Bäume gefällt werden. Jetzt gibt es aber neue Planungen, nach denen die Bäume vielleicht doch stehen bleiben können. Das würde die Vredener freuen. An den beiden Bäumen wurden Schilder aufgehängt. „Wir möchten stehen bleiben – leben“, steht auf dem einen. „Baumleben und Sauerstoff sind wichtig für die Menschen dieser Stadt“, auf dem anderen.