Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bahn: Ersatzverkehr läuft im Berufsverkehr gut an

Der wegen der gesperrten Bahn-Hauptstrecke zwischen Duisburg und Essen nötige Ersatzverkehr ist nach Bahn-Angaben im Berufsverkehr am Montagmorgen zunächst gut angelaufen. „Bisher sind wir sehr zufrieden“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die Schnellbusse zwischen Duisburg und Essen fahren demnach nach Plan im Zehn-Minuten-Takt. Die Lage am Duisburger Hauptbahnhof sei in den frühen Morgenstunden noch entspannt gewesen, einige Pendler nutzten demnach den bereitgestellten Schienenersatzverkehr.

,

Duisburg/Essen

, 26.03.2018

Die Vollsperrung der Strecke war am Freitagabend eingeleitet worden und soll bis zum 9. April andauern. Grund ist der Neubau einer Straßenbrücke in Mülheim an der Ruhr. Die Bahn nutzt die Zwangspause für mehrere Baumaßnahmen. Es kommt daher im Ruhrgebiet zu Umleitungen, Ausfällen und Verspätungen. Die Bahn hat zusätzliche Mitarbeiter geschickt, um Reisende zu informieren. Im Fernverkehr werden Züge zwischen Dortmund und Köln umgeleitet, es kommt zu veränderten Ankunfts- und Abfahrtszeiten. Die Halte in Bochum, Essen Hauptbahnhof und Mülheim an der Ruhr entfallen.

Schlagworte: