Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Basar im Altenhilfezentrum

NORDKIRCHEN Gebummelt und gestöbert werden konnte am Sonntag (30.) im Altenhilfezentrum. Ein Bazar mit handwerklichem Flair lockte zahlreiche Besucher, die Kunsthandwerkern über die Schulter schauten oder das eine oder andere schöne Stück erwarben.

Basar im Altenhilfezentrum

Viele Stände waren beim Basar im Altenhilfezentrum aufgebaut.

Unter anderem waren dort eine Klöppelgruppe, ein Schnitzer und ein Hufschmied. Der Blaudruck-Stand blieb leider leer, da die Ausstellerin erkrankt ist. Auch die Hausbewohner stellten an einem eigenen Stand allerlei Selbstgemachtes aus.

"Der Bazar geht auf einen Wunsch der Bewohnern zurück, da viele früher einen handwerklichen Beruf ausübten", so Ulrike Schreyer, Leiterin des Sozialen Dienstes im Altenhilfezentrum. Doch die Idee war gar nicht so leicht in die Tat umzusetzen, es gibt nur noch wenige, die diese alten Handwerke ausüben und viele davon sind in einem Alter, indem Sie lieber zu Hause bleiben möchten und keine Lust haben auf einem Bazar ihre Sachen auszustellen oder gar vorzuführen ,wie sie entstehen.

Klavier und Drehorgel

Trotzdem hatten sich ein paar Aussteller gefunden, darunter auch Friedrich Steiner aus Selm. Der Nachmittag wurde im Hintergrund von Herrn Schürer Junior am Klavier begleitet. Gegen Mittag kam dann noch ein Ehepaar aus Dülmen mit ihren Drehorgeln am Altenhilfezentrum vorbei.

Der Bazar leitete die Themenwoche "Rund um die Kartoffel" des Altenhilfezentrums ein. Außerdem sollte er dazu dienen Außenstehenden die Angst vor dem Altenheim zu nehmen.

Anzeige
Anzeige