Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: Endspiel um die Ananas

WERNE Es ist ein Endspiel, das eigentlich keins ist. Wenn die Oberliga-Basketballerinnen des TV Werne am Samstag (8. März) um 16 Uhr in der Remberg-Halle auf die Reserve des TSV Hagen 1860 treffen, geht es noch um Platz drei - letztlich aber wohl doch um die berühmte "goldene Ananas".

von Ruhr Nachrichten

, 07.03.2008
Basketball: Endspiel um die Ananas

Ellen Möller (r.) und der TV Werne kämpfen in Hagen noch um den dritten Platz.

Der dritte Rang - ein Erfolg für das Team von Coach Christof Lurse. Entsprechend positiv fällt sein Früh-Fazit aus.

Dass seine Damen wollen, davon konnte sich Lurse im Abschlusstraining überzeugen. 17 Spielerinnen haben am letzten Training vorm Saisonfinale in Hagen teilgenommen. "Und alle waren engagiert", frohlockt Lurse. Und dass sein Team noch Feuer hat, zeigte sich in einer Aussprache, als die zuletzt erlittenen Niederlagen gegen Herne und Telgte thematisiert wurden. "Es gab offene Worte", sagt Lurse. Mehr vom Gesprächsinhalt verrät er nicht. Fest steht nur: sein Team will sich beweisen. Und auch Lurse will sich beweisen. Er trifft auf seinen Trainerspezi Uli Overhoff.

Die beiden hatten sich vorgenommen, dass es am letzten Spieltag um nichts mehr gehen solle - zwar geht es noch um Rang drei, vielmehr ist es aber wohl eine Frage der Ehre, die es zu beantworten gilt. Und während sich Overhoff und Lurse gegenüberstehen, versuchen sie am Sonntag mit den Herren der TSG Schüren in die Landesliga zurückzukehren - nach zehn Jahren Abstinenz. "Uli Overhoff und ich sehen dem Wochenende und den ausstehenden Spielen als vergleichbar Basketballverrückte entgegen", sagt Lurse.

Lesen Sie jetzt