Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: Jüngster Sieg weckt Begehrlichkeiten

SCHWERTE Der tolle Erfolg bei Tabellendritten in Hamm hat den Basketballern der Schwerter Turnerschaft Selbstvertrauen verliehen. Das soll der BC Langendreer 2, nächster Gegner am Samstag (8. Dezember, 16.30 Uhr), zu spüren bekommen. Das Stichwort jetzt: Begehrlichkeiten.

von Von Bastian Bergmann

, 07.12.2007
Basketball: Jüngster Sieg weckt Begehrlichkeiten

Fabrizio Gerken nimmt Maß: Der Aufbauspieler muss mit der Schwerter TS heute in Langendreer ran.

"Das Spiel in Hamm hat Begehrlichkeiten geweckt", erklärt STS-Trainer Klaus Tschorn. Gegen die punktgleichen Bochumer hat sein Team die Chance, das Punktekonto positiv zu gestalten. "Warum sollten wir in Langendreer nicht nachlegen?", fragt Tschorn.

Allerdings müssen die Schwerter einen schwerwiegenden Ausfall verkraften: Christian Ahrens wird aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stehen - ebenso wie höchstwahrscheinlich auch Stefan Eilers. "Wir müssen gucken, wie wir den Ausfall von Christian verkraften", weiß auch Tschorn um die Bedeutung seines Führungsspielers.

Der Kapitän ist zurück an Bord

Dafür kehren Felix Tschorn und Kapitän Frank Schnieder wieder in den Kader zurück, so dass die Schwerter auch ohne die beiden Leistungsträger ein Gegner auf Augenhöhe sein sollten.

Das Hinspiel konnten die Schwerter für sich entscheiden. Das soll am Samstag wieder so sein. Dafür weiß Trainer Klaus Tschorn auch genau, was nötig sein wird: "Wir müssen es schaffen, den Top-Spieler von Langendreer, Center Ortmann, zu kontrollieren", so der Schwerter Coach.

Lesen Sie jetzt