Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: Langos krönt Rückkehr mit Topleistung

WERNE Ein starkes Schlussviertel reichte den Basketballern vom TV Werne zu einem unerwartet klaren Erfolg über den Tabellennachbarn SV Haspe. Dabei war das ein Sieg der Jugend über die Erfahrung. Mit 96:80 setzte sich der Werner Jungbrunnen durch.

von Von Heinz Overmann

, 16.12.2007
Basketball: Langos krönt Rückkehr mit Topleistung

Glänzte bei seinem Debut mit einer Top-Leistung: Jens Langos, der großen Anteil am Sieg über Haspe hatte.

TV Werne - SV Hagen-Haspe 96:80 (25:24, 19:19, 25:21, 27:16)

Ein Blick ins Spielprotokoll offenbarte es: im Zehner-Kader des TV werne tummelten sich sechs Jugendspieler - beim SV Haspe nicht nur zwei, dafür aber fünf Oldies im Alter um die 30 Jahre. Und denen ging im Schlussviertel regelrecht die Puste aus, als sie vom TV Werne mit 27:16-Punkten beherrscht wurden.

Das Spiel war von den Werner Fans mit großer Spannung erwartet waorden, denn mit Jens Langos und Stefan Spermann gaben zwei Rückkehrer ihr Saisondebut im TV-Dress. Und für einen der beiden war es ein Triumph. Jens Langos war einziger Centerspieler des TV Werne und war eine Bank unter den Körben, wo er es immerhin mit dem ehemaligen Zweitliga-Spieler Tobias Wiesner zu tun hatte. „Ohne Jens Langos hätten wir das Spiel nicht gewonnen“, lobte Trainer Rosic seinen „Neuzugang“.

Für Rosic war der Sieg über Haspe ein doppelter Triumph. Denn Haspe hatte auf seiner Internet-Seite den TV als „TV Rotation Werne“ veralbert, dann in einer Art Glosse die TV-Vereinspolitik auf  die Schüppe nehmen wollen. Und dann das Hinspiel, das Haspe auch wegen unglaublicher Schiedsrichter-Fehler so leicht hatte gewinnen können.

Das Spiel selbst war drei Viertel lang eng, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Das änderte sich zwischen der 33. und 36. Minute, als der TV seinen Vorsprung von 71:69 auf 83:69 ausbauen konnte. Dieser Vorsprung wurde abgeklärt bis zu Schlusssirene verteidigt.  TV Werne: Schulze Pals (21), Tucker (15), Langos (14), Krivokapic (18), Krstic (21), Naber (4), Spermann (2), Kottmann (1)Schulze Kalthoff, Wiedey

Lesen Sie jetzt