Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: WTV kann ohne Druck aufspielen

WERNE Druckfrei und mit jede Menge guter Laune bewaffnet gehen die Oberliga-Basketballerinnen des TV Werne ihr Match beim TV Hörde an. Die Dortmunder stecken mitten im Abstiegskampf, werden sich frei schwimmen wollen. Über Stärken und Schwächen des Gegners wissen die Werner jedoch genau Bescheid.

von Ruhr Nachrichten

, 25.01.2008
Basketball: WTV kann ohne Druck aufspielen

Kriegt auch in Hörde ihre Chance: U 16-Spielerin Carina Sickmann (l.)

"Hörde wird verbissen kämpfen", vermutet Wernes Coach Christof Lurse. Um die Stärken der Dortmunder weiß Lurse ebenfalls Bescheid. Die Marschroute der Truppe Coach Erol Capar kann Lurse gut einschätzen: "Das Hörder Spiel wird vor allem von Centerin Uta Schulze zur Wiesch und Anna Baedke getragen", sagt Lurse.

Letztere zählt zu den besten Distanzschützen Dortmunds - allein Paderborn schenkte sie vor Wochenfrist fünf Dreier ein.

Eine besondere Partie wird es aber allen voran für Uta Cymbrowski. Nicht nur, dass die Werner Flügelspielerin heute ihren 32. Geburtstag feiert - für sie ist das Match in Hörde eine Rückkehr zu ihren Wurzeln. Der TV Hörde war eine von Cymbrowskis Stationen bevor sie sich den Werner Korbjägerinnen angeschlossen hat - sie freut sich auf ihr Heimspiel.

Verzichten muss Coach Christof Lurse - wie schon in den vergangenen Wochen - auf Lena Bergenthum. Ebenfalls nicht mit von der Partie wird Ingrid Stattmann sein. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Anna Brüggemann, Jelena Maganic (angeschlagen) und Anna Huppert. Mit im TV-Aufgebot steht allerdings U 16-Spielerin Carina Sickmann, die vor Wochenfrist gegen Bochum überzeugen konnte.