Bayer-Trainer Herrlich plant gegen Hamburg mit Alario

Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich plant in der Partie am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen den Hamburger SV mit dem Debüt des Argentiniers Lucas Alario. „Das ist eine super Nachricht“, sagte Herrlich am Freitag zur Spielberechtigung für den 24-jährigen von River Plate Buenos Aires, die dem Fußball-Bundesligisten seit Donnerstag um 18.00 Uhr vorliegt. Der Weltverband FIFA hatte das von Bayer 04 beantragte Eilverfahren zugunsten der Leverkusener entschieden.

,

Leverkusen

, 22.09.2017, 13:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leverkusens Trainer Heiko Herrlich. Foto: Soeren Stache/Archiv

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich. Foto: Soeren Stache/Archiv

„Einem Einsatz steht nichts mehr im Wege“, sagte Herrlich über den 19-Millionen-Euro-Zugang Alario. Man könne davon ausgehen, dass der Stürmer im Kader stehe und eventuell auch ein Einsatz in der Startelf infrage komme. Von den Fähigkeiten Alarios ist Herrlich überzeugt: „Er ist zwar immer noch neu da, aber man sieht schon, dass er weiß, wo das Tor steht“, kommentierte der Bayer-Coach seine Trainingseindrücke.

Ob der defensive Mittelfeldspieler Lars Bender und Offensivmann Kai Havertz gegen den HSV antreten können, ist fraglich. Beide seien leicht angeschlagen, bemerkte Herrlich.

Lesen Sie jetzt