Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bayers Aufwärtstrend hält an: Nach Sieg im Achtelfinale

Leverkusen. Drei Tage nach dem furiosen Offensiv-Feuerwerk in Mönchengladbach hat Bayer Leverkusen seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Beim 4:1 (1:0) gegen den Zweitligisten Union Berlin zauberten die Rheinländer zwar nicht wie beim 5:1 im rheinischen Derby, kamen aber dennoch hochverdient weiter.

Bayers Aufwärtstrend hält an: Nach Sieg im Achtelfinale

Leverkusens Spieler feiern das 1:0 von Julian Brandt (l). Foto: Federico Gambarini

Nationalspieler Julian Brandt (36.) mit einem sehenswerten Treffer nach Solo mit dem Außenrist, 19-Millionen-Neuzugang Lucas Alario (58.), Wendell per Elfmeter (89.) und 4:1 Charles Aranguiz (90.+2)schossen die Treffer für Bayer. Die Mannschaft hatte sich im Vorjahr in der 2. Runde beim Drittligisten Sportfreunde Lotte blamiert hatte. Der Elfmeter war zweifelhaft, Union-Spieler Christopher Trimmel traf der Ball. Gelb-Rot gab es noch für Stephan Fürstner (90.+1).

Anzeige
Anzeige